Wette bei 70-Jahr-Feier verloren Schlichthorster KLJB-Vorstand muss Nikolaus spielen

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Neuenkirchen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


mhei/pm Merzen. Vor 70 Jahren wurde in Schlichthorst die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) gegründet. Nun feierte der Jugendverband seinen Geburtstag zusammen mit dem Erntedankfest im Schützenhof Engelern-Schlichthorst.

„Es war ein schönes und erfolgreiches Fest“, blickt der Vorsitzende Oliver Hatke im Nachhinein auf die Feierstunde zum 70-jährigen Bestehen der KLJB-Ortsgruppe Schlichthorst zurück. Die begann mit einem festlichen Gottesdienst im Schützenhaus und endete mit einem rauschenden Fest mit fast 300 Besuchern.

Gottesdienst im Schützenhof

Pfarrer Detlef Perk blickte im Gottesdienst, der im Schützenhof gefeiert wurde, auf die Gründung der Landjugend im Jahr 1948 zurück. Hatte sich erst zwei Jahre zuvor das deutsche Kolpingwerk als erste übergreifende Organisation in Deutschland neu organisiert, verbündeten sich 1948 junge katholische Christen, um die KLJB zu gründen. So bildete sich auch in der Kapellengemeinde St. Clemens in Schlichthorst diese junge Gemeinschaft, die heute noch aktiv ist und mit ihren Aktivitäten das Gemeindeleben entscheidend prägt.

85 Ehemalige singen das Lied der Landjugend

Die beiden Vorsitzenden Oliver Hatke und Jenny Gerweler-Westendorf führten als Moderatoren gekonnt und humorvoll durch das Festprogramm. Im Verlauf des Abends kamen sie auch auf die Wette zu sprechen, die sich der Vorstand während der Vorbereitung der 70-Jahr-Feier ausgedacht hatte. Der Vorstand hatte nämlich gewettet, dass sich keine 70 ehemaligen KLJB-Mitglieder finden, die auf der Jubiläumsfeier das Lied der Landjugend singen und zu diesem Anlass den Pullover mit dem KLJB-Logo tragen. Der Wetteinsatz: Sollte der Vorstand verlieren, würde er jedem Haushalt in Engelern-Schlichthorst am Tag vor Nikolaus ein Nikolausgeschenk vorbeibringen, so sein Versprechen.

Ein Schoko-Nikolaus für jeden Schlichthorster Haushalt

Doch hier hatten die Vorständler „die Rechnung nicht ohne den Wirt gemacht“: Sage und schreibe 85 ehemalige Mitglieder der KLJB Schlichthorst waren zur 70-Jahr-Feier gekommen, um das Lied zu singen. Es war ein gelungener Auftritt, Eugen Volbers begleitete den Chor mit dem Akkordeon. Die KLJB wird am Vorabend vor dem Nikolaus jedem Haushalt einen Schoko-Nikolaus überreichen.


Die Anfänge der KLJB Schlichthorst

Aegidius Wocken, Kaplan in der Kapellengemeinde St. Clemens in Schlichthorst, war es, der im Jahr 1948 die KLJB Schlichthorst aus der Taufe hob. An einem Sonntagnachmittag hielt er laut Chronik eine Andacht, bei der die Anwesenden über den Vorstand abstimmten. Der ersten Führungsriege gehörten Agnes Elschen, geb. Richter, Martha Richter, geb. Schulte, und Agnes Rolfes, geb. Meiners, an. Später kamen Alois Ricke sen., Josef Kolker und Otto Gerdemann dazu. Erste Vorsitzende war Agnes Rolfes. Die Landjugend Schlichthorst hieß zunächst Katholische Jugend und wurde später in Katholische Landjugend-Bewegung umbenannt.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN