Kreisstraße 105 gesperrt Busse müssen in Neuenkirchen einen Umweg nehmen

Von Josef Pohl

Noch bis Mitte September ist die Kreisstraße zwischen Neuenkirchen und Voltlage gesperrt. Foto: Josef PohlNoch bis Mitte September ist die Kreisstraße zwischen Neuenkirchen und Voltlage gesperrt. Foto: Josef Pohl

Merzen/Neuenkirchen. Der Landkreis Osnabrück baut derzeit die Kreisstraße 105 zwischen Neuenkirchen und Voltlage weiter aus. Gleichzeitig werden auch in der Ortsdurchfahrt Neuenkirchen Sanierungsarbeiten vorgenommen. Diese Arbeiten bedeuten zugleich Probleme für den ÖPNV.

Seit dem 30. Juli sind Mitarbeiter der Straßenbaufirma Dallmann im Auftrag des Landkreises Osnabrück damit beschäftigt, die Kreisstraße 105 (Neuenkirchener Straße/Voltlager Straße) zwischen dem Jivitsweg bis zur Weeser Aa auszubauen. Auf einer Länge von 1,1 Kilometern wird die Fahrbahn in einer Stärke von vier Zentimetern auf voller Breite abgefräst und soll mit einer neuen Trag- und Deckschicht verstärkt werden.

Bushalt wird barrierefrei

Dabei werden auch beschädigte Bereiche auf der Fahrbahn und abgängige Entwässerungseinrichtungen und Kanalleitungen im Bereich der Ausbaustrecke saniert. Eine punktuelle Sanierung und Höhenanpassung des vorhandenen Radweges ist ebenfalls vorgesehen.

Die im Bereich der Baustrecke befindliche Bushaltestelle „Böwer Soppe“ wird in diesem Zuge barrierefrei ausgebaut. Die Randbereiche der Straße werden mit Rasengittersteinen ausgebaut, um eine dauerhafte Befestigung des Seitenstreifens zu erreichen.

Bis Mitte September

Die Bauarbeiten an der Straße dauern etwa sechs Wochen an. Parallel dazu gibt es auch eine Deckensanierung an der Alten Poststraße, die bis 17. August über die Bühne gehen soll.

Probleme bereiten diese Baumaßnahmen nicht nur den Anliegern, sondern auch den Planern für den Linienverkehr in der Region. Gleich doppelt betroffen ist davon die Buslinie 610, Fürstenau-Bramsche-Osnabrück, denn bereits in Merzen ist die Ortsdurchfahrt gesperrt. „Nach den Sommerferien geht die Sperrung der Ortsdurchfahrt Merzen in die nächste Phase. Nun werden die Haltestellen Schule/B218 und Raiffeisenbank nicht erreichbar sein. Als Ersatzhaltestelle dient der Schulplatz“, heißt es in den Verkehrsmeldungen der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS). Von dort geht es wieder zurück über den halbseitig befahrbaren Kreisel Richtung Ankumer Damm und dann gen Voltlage. Auf der K105 wird ab dem Jivitsweg eine Umleitung über Südmerzen Richtung Neuenkirchen genommen, wo von der Haltstelle Kirche an wieder der normale Linienverlauf gen Osnabrück gilt, denn zumindest die Sperrung in Achmer ist jetzt aufgehoben. Große zeitliche Verluste gibt es durch die Umleitungen nicht, die treten erst in Osnabrück wegen der großen Baustelle am Hasetor auf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN