Asphaltierungsarbeiten im August Merzener Hauptstraße gleicht einer großen Baustelle

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Neuenkirchen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Merzen. Noch einige Wochen werden die Merzener mit den Bauarbeiten an der Hauptstraße und den damit verbundenen Unannehmlichkeiten leben müssen. Bevor die Asphaltierungsarbeiten beginnen, bekommen die Anlieger von den Straßenbauern noch notwendige Informationen.

Im Bäckerladen an der Merzener Hauptstraße ist es an diesem Morgen ruhig. Der Umsatz liegt an diesen Tagen, wo es im Ort kaum Durchgangsverkehr gibt und die Merzener es schwerer haben, zu ihren Geschäften zu gelangen, deutlich unter dem Durchschnitt.

Sommerpause bis 4. August

Etwa ein Drittel des normalen Umsatzes ist es an diesem Morgen, wie die Verkäuferin zugibt. Am Nachmittag bleibt das Geschäft gleich geschlossen – Kosten-/Nutzenanalyse. Der Bioladen nebenan hat auch erst einmal bis zum 4. August Sommerpause eingelegt.

Und auch die anderen Merzener Geschäftsleute leiden zumeist unter dem fehlenden Durchgangsverkehr, wie Holger Schulting, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, auf Anfrage bestätigt. „So eine Straßenlage hat viele Vorteile, mitunter muss man aber auch Einschränkungen in Kauf nehmen“, so Schulting, der mit seiner Versicherungsagentur nicht so auf die Laufkundschaft angewiesen ist wie ein Backshop oder auf der anderen Seite Tankstellen den Durchgangsverkehr der B218 benötigen. Zwar seien die Geschäfte für die Ortsansässigen zu erreichen, aber das sei nicht immer so einfach.

Durchgangsverkehr fehlt

Schulting hofft darauf, dass alles besser ausschaut, wenn der erste Bauabschnitt vom Kreisel bis zur Westerholter Straße abgeschlossen ist. Derzeit sieht er bereits die ersten Hoffnungszeichen am Horizont, sprich vor Ort. Die Betonarbeiten am Verkehrskreisel am Combi-Markt schreiten merklich voran, rund um die erhalten gebliebene Mittelinsel wird die Fahrbahn von der darauf spezialisierter Bestra Beton- und Straßenbau GmbH betoniert. Mit den Bushaltestellen und den Regenrinnen der Hauptstraße sind die Mitarbeiter der Baufirma Dallmann aus Bramsche derzeit beschäftigt, die Fahrbahndecke wurde bereits abgefräst und das Fräsgut zur Wiederverwertung abtransportiert. Schulting sieht jeden Tag deutliche Fortschritte.

Zwei Bauabschnitte

Bis zum 8. August wollen die Straßenbauer mit dem ersten Bauabschnitt fertig sein. „Bevor die Asphaltierungsarbeiten beginnen, erhalten die Anlieger aber noch Handzettel, um sich darauf einzustellen“, erklärt ein Mitarbeiter des Bramscher Unternehmens. Nach dem Ende der Sommerferien soll der zweite Bauabschnitt bis zur Bottumer Straße in Angriff genommen werden. Der Durchgangsverkehr wird so richtig erst wieder im Oktober durch Merzen fließen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN