Kreisstraße 105 wird saniert Sechs Wochen Vollsperrung in Neuenkirchen

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Neuenkirchen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Neuenkirchen. Im vergangenen Jahr hat der Landkreis Osnabrück auf einer Strecke von 2,7 Kilometern die Kreisstraße 105 zwischen Voltlage und dem Jivitsweg in Neuenkirchen sanieren lassen. Ab dem 30. Juli wird der nächste Abschnitt bis zur Weeser Aa und ein Teil der Ortsdurchfahrt in Angriff genommen.

„Autofahrer, aufgepasst: Ab Montag, 30. Juli, baut der Landkreis Osnabrück die Kreisstraße 105 (Neuenkirchener Straße/Voltlager Straße) zwischen dem Jivitsweg bis zur Weeser Aa aus“, heißt es in einer Mitteilung des Landkreises. Auf einer Länge von 1,1 Kilometern werde die Fahrbahn in einer Stärke von vier Zentimetern auf voller Breite aufgenommen und mit einer neuen Trag- und Deckschicht verstärkt.

Höhenanpassung des Radweges

Dabei sollen beschädigte Bereiche auf der Fahrbahn und abgängige Entwässerungseinrichtungen und Kanalleitungen im Bereich der Ausbaustrecke saniert werden. Eine punktuelle Sanierung und Höhenanpassung des vorhandenen Radweges ist laut der Pressestelle des Landkreises ebenfalls vorgesehen. Die im Bereich der Baustrecke befindliche Bushaltestelle „Böwer Soppe“ wird in diesem Zuge barrierefrei ausgebaut.

Rasengittersteine sollen helfen

Die Randbereiche der Straße werden mit Rasengittersteinen versehen, um eine dauerhafte Befestigung des Seitenstreifens zu erreichen.

Als Ausführungszeitraum ist eine Dauer von sechs Wochen vorgesehen. Der Ausbaubereich wird voll gesperrt, eine entsprechende Umleitungsstrecke wird ausgeschildert. Der Anliegerverkehr soll so weit wie möglich aufrechterhalten werden. Mit der Ausführung der Arbeiten hat der Landkreis Osnabrück die Firma Dallmann aus Bramsche beauftragt.

Parallel dazu wird, wie Gemeindedirektorin Hildegard Schwertmann-Nicolay bereits in der Junisitzung des Gemeinderates erläutert hatte, auf der Kreisstraße 105 in der Ortsdurchfahrt Neuenkirchen eine Deckensanierung vorgenommen. Diese Arbeiten wurden ebenfalls an die Firma Dallmann vergeben und erfolgen im Zuge der Fahrbahnverstärkung der Hauptstrecke.

Pflasterung verschwindet

Für die innerörtlichen Arbeiten ist die Zeit vom 6. bis 17. August vorgesehen. Der Sanierungsbereich beginnt im Bereich Lindenstraße und endet im Bereich Weeser Damm. Verschwinden wird dabei auch der gepflasterte Bereich auf der Kreisstraße in Höhe des Neuenkirchener Rathauses. Und einer der beiden Fußgängerüberwege im Kreuzungsbereich Alte Poststraße/Im Esch/Limberger Straße dürfte nach der Fahrbahnsanierung ebenfalls der Vergangenheit angehören. Die Verkehrskommission des Landkreises habe entscheiden, dass zwei Zebrastreifen so kurz hintereinander wenig Sinn machten. Während dieser Maßnahmen ist ebenfalls mit größeren Verkehrsbehinderungen zu rechnen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN