Azubis finden ist schwer Guido Pott besucht Malerbetrieb Bill in Neuenkirchen

Besichtigten einen der ältesten Handwerksbetriebe der Gemeinde Neuenkirchen: Vitus Buntenkötter (von links), Tanja Dieckhoff, Daniel Schweer, Andreas Lanwert, Reinhard Bill, Guido Pott, Hildegard Schwertmann-Nicolay und Peter Bill. Foto: SPDBesichtigten einen der ältesten Handwerksbetriebe der Gemeinde Neuenkirchen: Vitus Buntenkötter (von links), Tanja Dieckhoff, Daniel Schweer, Andreas Lanwert, Reinhard Bill, Guido Pott, Hildegard Schwertmann-Nicolay und Peter Bill. Foto: SPD

Neuenkirchen. Mit fast 130 Jahren ist der 1890 gegründete Malerbetrieb Bill, den der SPD-Landtagsabgeordnete Guido Pott jetzt besuchte, einer der ältesten Handwerksbetriebe in der Gemeinde Neuenkirchen.

Von der Erfahrung und der Leistungsfähigkeit des Unternehmens konnte sich der SPD-Landtagsabgeordnete Guido Pott im Rahmen einer Rundreise durch die Samtgemeinde Neuenkirchen selbst ein Bild machen, heißt es in einer Pressemitteilung. In dem neuen, 2016 bezogenen Firmengebäude an der Bramscher Straße in Neuenkirchen fänden die Kunden nicht nur gut ausgebildetes und engagiertes Fachpersonal für Handwerksleistungen im Malerbereich, heißt es in dem Schreiben weiter, sondern auch ein breites Sortiment.

Restaurieren von Kircheninnenräumen

„Wir bleiben mit unseren 22 Mitarbeitern in der Region und sind hier sowohl für öffentliche als auch für private Auftraggeber tätig“, erläuterte Peter Bill beim Rundgang durch die Geschäftsräume. Neben gewerblichen Objekten sei ihm und seinem Vater Reinhard Bill aber auch das Privatkundengeschäft sehr wichtig. „Vor allem werden hier der persönliche Umgang und die gute und ehrliche Beratung sehr geschätzt“, wird er in der Pressemitteilung zitiert.

Ein weiteres großes Steckenpferd des Malerbetriebs sei neben dem Streichen und Tapezieren von Innenräumen und dem Anbringen von Wärmedämmverbundsystem-Fassaden das Restaurieren von Kircheninnenräumen. „Neben der Restaurierung der St.-Laurentius-Kirche in Neuenkirchen im Jahr 1988 haben wir in den letzten dreißig Jahren noch manch anderer Kirche in der Region neuen Glanz verleihen können“, so Reinhard Bill. Im Durchschnitt habe man bislang zirka zwei bis drei Kirchen im Jahr restauriert.

Reinigungsanlage für Farbrollen und Pinsel

Besonders beeindruckt habe sich der Landtagsabgeordnete Guido Pott von der eigens entwickelten und als Sonderanfertigung gebauten Reinigungsanlage für Farbrollen und Pinsel gezeigt. Mit einem Spaltmittel werden in dieser Anlage die festen und flüssigen Bestandteile, überwiegend von Dispersionsfarben, getrennt. „Durch eine solche Reinigungsanlage leistet auch die Firma Bill einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz“, wird Pott zitiert.

Angesichts des zum ersten August beginnenden Ausbildungsjahres erkundigte sich Pott nach dem Stand bei der Suche von Auszubildenden zum Maler und Lackierer. Für das neue Ausbildungsjahr habe man jetzt zwei Auszubildende gefunden, „es wird aber immer schwieriger, hier junge Menschen zu finden, die eine Ausbildung in einem Handwerksbetrieb beginnen möchten“, so Reinhard Bill.