Kreisdamentag des Bramgaus Neuenkirchenerin wird mit 74 Ringen Bernsteinkönigin

Von Miriam Heidemann

Blumen und Pokale gab es aus den Händen von Bramgau-Präsident Gregor Schröder für die Gewinnerinnen beim Damengautag, den der Schützenverein Engelern-Schlichthorst ausgerichtet hatte. Siegerin des Einzelschießens war Bettina Hövelkamp, die somit als Bernsteinkönigin in die Geschichte des Bramgau-Schützenbunds eingeht. Foto: Martin HeimbrockBlumen und Pokale gab es aus den Händen von Bramgau-Präsident Gregor Schröder für die Gewinnerinnen beim Damengautag, den der Schützenverein Engelern-Schlichthorst ausgerichtet hatte. Siegerin des Einzelschießens war Bettina Hövelkamp, die somit als Bernsteinkönigin in die Geschichte des Bramgau-Schützenbunds eingeht. Foto: Martin Heimbrock

mihe Merzen. Als gut organisierter Gastgeber für die Vereine des Schützenkreises Bramgau präsentierte sich anlässlich des Kreisdamentages der Schützenverein in Engelern-Schlichthorst. Er sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Mehr als 350 Schützenschwestern waren der Einladung des Bramgau-Kreisverbandes zum diesjährigen Damentag gefolgt. Das Fest, welches bei den weiblichen Grünröcken mittlerweile zur Tradition gehört, teilt sich gewöhnlich in einen geselligen Teil und in einen sportlichen ein. Gesungen, geschunkelt und gefeiert wurde im Festsaal, während beim Glücksschießen im Schützenhaus die neue Bernsteinkönigin des Schützenkreises ermittelt wurde. Die gute und ausgelassene Stimmung fand am frühen Abend bei der Verkündigung der neuen Majestät dann ihren Höhepunkt.

Bettina Hövelkamp erkämpft sich den Titel

Mit 74 Punkten auf der Zielscheibe erkämpfte sich Bettina Hövelkamp vom Schützenverein Neuenkirchen den Titel der Bernsteinkönigin des Jahres 2018. Auf den Plätzen zwei bis zehn folgten Lydia Schmerein (SV Vörden), Gisela Kodde (SV Engelern- Schlichthorst), Edith Kruse (SV Plaggenschale-Döllinghausen), Marlies Struckmann (SV Plaggenschale-Döllinghausen), Rita Eggemann (SV Südmerzen), Ursula Rolfes (SV Merzen), Maike Günther (SV Merzen), Manuela Brüggemann (SV Schleptrup) sowie Ingrid Overberg (SV Plaggenschale-Döllinghausen)

Gregor Schröder erfreut über Merzener Erfolge

Sehr erfreut über die Ergebnisse in der Mannschaftswertung zeigte sich Bramgaupräsident Gregor Schröder, denn alle drei Pokale gingen an Vereine aus der Gemeinde Merzen, in der Schröder auch als Bürgermeister amtiert. Der Siegerpokal ging mit insgesamt 266 Ringen an den Schützenverein in Plaggenschale-Döllinghausen, gefolgt mit 253 Ringen von den Damen des Schützenvereins Merzen. Den Pokal für den dritten Platz konnten die Schützinnen vom Gastgeberverein Engelern-Schlichthorst entgegen nehmen.