Erlös vom Freundschaftslauf Neuenkirchener Freizeitsportler spenden für Petra

Die Freundschaftsläufer unterstützen die Aktion „Hilfe für Petra“. Foto: Lauftreff MerzenDie Freundschaftsläufer unterstützen die Aktion „Hilfe für Petra“. Foto: Lauftreff Merzen

Neuenkirchen. Das Orgateam des Freundschaftslaufes vom vergangenen Sommer hat jetzt einen Scheck an die Stiftung „Hilfe für Petra und andere“ in Georgsmarienhütte zur finanziellen Unterstützung der nächsten Typisierungsaktion überbracht.

Gut 150 Läufer, Walker und Radbegleiter aus Merzen, Neuenkirchen, Voltlage, Bramsche, Bippen, Fürstenau, Hollenstede, Bersenbrück und Osnabrück hatten sich an drei Tagen im vergangenen Sommer in der Samtgemeinde Neuenkirchen auf den Weg gemacht. In vertrauter und familiärer Atmosphäre lernten sie dabei viele bekannte und unbekannte Ecken rund um Merzen, Neuenkirchen und Voltlage kennen. Nicht nur ambitionierte Langstreckenläufer, sondern auch Laufanfänger und ganz viele neue Akteure waren an den drei Tagen mit dabei und sind täglich zehn oder aber 20 Kilometer von Gemeinde zu Gemeinde gelaufen und gewalkt. Das Startgeld kommt stets einem gemeinnützigen Zweck zugute.

Auch Bramscher Förderschule bekommt Geld

Das Orgateam des Freundschaftslaufs war dieser Tage in Georgsmarienhütte im Rathaus, um dort den ersten Scheck an die Stiftung „Hilfe für Petra und andere“ zu überbringen. Die Stiftung freute sich über die finanzielle Unterstützung der nächsten Typisierungsaktion. Einen zweiten Scheck in gleicher Höhe wollen die Vertreter des Freundschaftslaufes, die sich bereits jetzt auf das Event im Sommer intensiv vorbereiten, zudem in Kürze an die Wilhelm-Busch-Schule in Bramsche (Förderschule) übergeben.