In Lebensgefahr Autofahrerin übersieht in Neuenkirchen Gegenverkehr

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Neuenkirchen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei einem schweren Verkehrsunfall direkt an der Landgrenze zu Nordrhein-Westfalen hat eine Pkw-Fahrerin auf der Mettinger Straße lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Foto: Herbert KempeBei einem schweren Verkehrsunfall direkt an der Landgrenze zu Nordrhein-Westfalen hat eine Pkw-Fahrerin auf der Mettinger Straße lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Foto: Herbert Kempe

Neuenkirchen. Bei einem schweren Verkehrsunfall direkt an der Landgrenze zu Nordrhein-Westfalen hat eine Autofahrerin im Neuenkirchener Ortsteil Vinte lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Nach Angaben der Polizei war die Neuenkirchenerin gegen 16.15 Uhr mit ihrem Mercedes der A-Klasse, aus Richtung Neuenkirchen kommend, auf der Mettinger Straße unterwegs. Sie fuhr hinter einem landwirtschaftlichen Fahrzeug mit Anhänger und wollte nach links auf einen Hof abbiegen. Dabei übersah die Mercedes-Fahrerin wahrscheinlich einen aus Richtung Mittellandkanal kommenden BMW.

Aus dem Auto geschleudert

Der BMW-Fahrer konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte voll in die Beifahrerseite des Mercedes. Die Pkw-Fahrerin wurde bei dem Zusammenprall aus dem Fahrzeug geschleudert, unter dem sie anschließend eingeklemmt liegen blieb. Um die Frau zu bergen, musste das Fahrzeug erst von den Ersthelfern angehoben werden. Die Pkw-Fahrerin zog sich bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen zu und kam mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Der BMW-Fahrer erlitt einen Schock, ein im Auto befindliches Kind kam mit einer Platzwunde und nach Schockzustand ebenfalls ins Krankenhaus.

Feuerwehren im Einsatz

Vor Ort waren neben der Polizei Bersenbrück, Notarzt und Rettungsfahrzeugen auch die Feuerwehren aus Neuenkirchen, Mettingen und Merzen nicht nur zur Ausleuchtung der Unfallstelle im Einsatz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN