Fragen der Rechtssicherheit Motorsportanlage in Fürstenau: Warten auf Genehmigung

Die Stadt Fürstenau rechnet in Kürze mit der endgültigen Genehmigung der Motorsportanlage im Freizeit- und Ferienpark Fürsten Forest in Fürstenau. Archivfoto: Peter SelterDie Stadt Fürstenau rechnet in Kürze mit der endgültigen Genehmigung der Motorsportanlage im Freizeit- und Ferienpark Fürsten Forest in Fürstenau. Archivfoto: Peter Selter

Fürstenau. Die Stadt Fürstenau rechnet damit, dass der Landkreis Osnabrück in Kürze die noch ausstehende Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) für den Motorsportpark im Fürsten Forest erteilt. Damit wäre die Anlage endgültig rechtlich abgesichert.

Wie berichtet, hat sich die Kommune in der Vergangenheit intensiv mit den Plänen befasst, um Rechtssicherheit für den Betrieb der Motorsportanlage herzustellen. Bisher gibt es nur eine Sondergenehmigung des Landkreises, die im Mai noch einmal bis zum Jahresende verlängert worden ist, da noch nicht alle planerischen Verfahren abgeschlossen waren.

Die Motorsportanlage im Fürsten Forest gibt es bereits seit 2010. Sie war ursprünglich eines von vier Sondergebieten im Freizeit- und Ferienpark. Im Südosten waren Ferienhäuser geplant, im Südwesten Wochenendhäuser, im Süden eine Golfanlage und im Norden eben der Motorsportpark. Da es den Golfplatz nun nicht geben wird, ist diese Fläche dem Motorsportpark planerisch zugeschlagen worden.

„Wir rechnen jeden Tag mit der Erteilung der Genehmigung“

Nachdem die entsprechenden Bebauungspläne am 14. Oktober im Amtsblatt veröffentlicht worden und damit rechtskräftig sind, fehlt nun noch die BImSchG-Genehmigung vom Landkreis. „Wir rechnen jeden Tag mit der Erteilung“, so Thomas Wagener, der sich bei der Verwaltung federführend um den Freizeit- und Ferienpark kümmert.

Damit käme weitere Bewegung in das Freizeit- und Ferienparkprojekt. Im Sommer ist bereits die Abfuhr des Bauschuttes geregelt worden, der aus dem Abriss von Kasernengebäuden resultierte und der nicht ordnungsgemäß getrennt worden war. In Kürze wird außerdem eine Fachfirma einige verbliebene Restflächen nach möglichen Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg absuchen und gegebenenfalls entfernen.

Stadtrat beschäftigt sich mit Wege im Fürsten Forest

In der nächsten Sitzung des Stadtrates am 19. Dezember, 18.30 Uhr im Schloss wird der Motorsportpark übrigens auch Thema sein. Auf Antrag von Claudia Funke von den Grünen wird sich das Gremium noch einmal mit Fragen zur Einhaltung von Wegstrecken auf dem Gelände des Motorsportparkes befassen. Claudia Funke sieht hier weiterhin erhebliche Missstände und hat dies mit Fotos dokumentiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN