Ein Fest für alle Generationen Schwagstorfer feiern Familienkirmes und Beachparty

Von Maria Kohrmann-Unfeld


mkun Schwagstorf. Die Familienkirmes in Schwagstorf machte ihrem Namen wieder mal alle Ehre. Trotz der unsicheren Wetterlage strömten die Familien am Samstagnachmittag zum Stönneberg und erlebten ein Kirmesprogramm, das keine Wünsche offen ließ.

Auch der Wunsch der beiden Organisatoren Heiner Middendorf und Uwe Hummert ging in Erfüllung, denn in diesem Jahr konnten sie wieder Gäste aus allen Altersgruppen begrüßen vom Baby bis zur über 90-jährigen Seniorin. Sie alle erlebten an diesem Nachmittag eine Premiere, denn erstmalig fand in der neuen Schützenhalle der Familiengottesdienst zum Thema „Freut euch zu jeder Zeit“ statt. Die aufgestellten Stühle reichten nicht aus. Einige Gäste nahmen kurzerhand auf der Theke Platz. Zu Beginn des Gottesdienstes unter der Leitung von Pastor Hubert Schütte schwebten bunt schillernde Seifenblasen in den Himmel. „Gott möchte, dass auch unser Leben bunt und schillernd ist wie eine Seifenblase, dass wir Freude erleben.“ Mit diesen Worten begann die Familienmesse, die von Beate Detert-Hesselbrock, Barbara Middendorf, Tanja Dieckhoff, Monika Thale, Nicole Niemeyer, Andrea Herrmann und Monika Brüwer perfekt vorbereitet wurde.

Rollenspiel über die Vergänglichkeit

Leonie, Antonia, Svenja, Rika, Antonia, Julius, Elsa und Emely sprachen in einem kleinen Rollenspiel über die Vergänglichkeit von Glück und Freude, aber auch von der schönen Erinnerung an die frohen Momente im Leben. In seiner Predigt verglich Pastor Hubert Schütte die Kirchengemeinde mit einem Schiff. „Wir freuen uns, dass hier in Schwagstorf ein Schiff unterwegs ist, auf dem viele mit anpacken, wie zum Beispiel beim Bau der Schützenhalle und der Friedhofskapelle. So können wir gemeinsam in die Zukunft fahren.“ Mitgestaltet wurde die Feier von Stefan Brinkman am Keyboard und der Chorgemeinschaft Schwagstorf unter der Leitung von Rosa Maria Zimmek, die unter anderem mit einem neuen Lied „Jeden Tag in meinem Leben“ dem Gottesdienst bereicherte.

Lange Schlangen am Kinderkarussell

„Der liebe Gott hat unseren Appell gehört und uns die Sonne geschickt“, verkündete Heiner Middendorf und eröffnete die Familienkirmes. Tatsächlich waren die Regenwolken verschwunden und die Sonne strahlte über den Kirmesplatz. Sofort stürmten die Kinder in die Beachlandschaft mit Sand und Palmen, die von der Landjugend in mühevoller Arbeit erstellt worden war. Hier waren die Werbegemeinschaft und die Schwagstorfer Vereine und Verbände mit Angeboten vertreten, die die Kinderherzen höherschlagen ließen. Im Nu bildete sich am Karussell eine lange Schlange. Gleich nebenan konnten die Kinder eine Mühle durch Wasserkraft in Bewegung setzten. Sowohl beim Dosenwerfen als auch an der überdimensionalen Dartscheibe probierten sie ihre Treffsicherheit aus. Eine ruhige Hand brauchten sie beim heißen Draht und beim Auto-Wettwickeln, das der Kindergarten veranstaltete. Ihr Glück versuchten die Kinder am Glücksrad des Fördervereins der Grundschule. Naschkatzen holten sich bauschige Zuckerwatte, die auf Wunsch auch in rosaroter Farbe zu haben war. Und was für die Erwachsenen das Freibier, war für die Kinder das leckere Eis.

Knobeln unterm Fallschirmdach

Die ältere Generation hatte ein schönes Plätzchen unter dem riesigen Fallschirmdach gefunden und vertrieb sich die Zeit ebenso wie viele andere Kirmesbesucher mit Knobeln. Die Freude war groß, wenn jemand eine „Manta-Platte“, den neuen Schwagstorfer Kalender oder ein Hähnchen gewann. Die Tombolalose waren schnell vergriffen. Uwe Hummert übernahm die Verlosung, bei der er von Antonia Barkmann als Glücksfee unterstützt wurde. Die Gewinner freuten sich über prächtige Präsentkörbe. In einigen waren sogar wertvolle Gutscheine versteckt. Eugen Volbers war mit seiner „Quetschkommode“ auf dem Platz unterwegs, animierte die Besucher zum Mitsingen und sorgte für die richtige Kirmesstimmung. Kühle Getränke gab es reichlich, und das freundliche Imbiss-Personal mit den orangefarbenen Schürzen versorgte die hungrigen Besucher mit leckeren Pommes und Würstchen. Der Reinerlös der Kirmes ist übrigens für die Schützenhalle bestimmt.

Kinderdisco wieder das Highlight des Tages

Um kurz nach 20 Uhr gab es für die jungen Gäste dann kein Halten mehr, denn da begann die Kinderdisco unter freiem Himmel im Sand, organisiert von der KLJB Schwagstorf. Da wurde getanzt, gesungen, geklatscht und gestampft, dass die Erde bebte. Die Kinderdisco ist jedes Jahr wieder das Highlight der Familienkirmes und bildet den Auftakt für die Beachparty, die seit Jahren hunderte von Besuchern aus der gesamten Umgebung anlockt. „Wir freuen uns, dass so viele Besucher aus Schwagstorf und den umliegenden Gemeinden mit uns Kirmes feiern und bedanken uns bei denjenigen, die das Fest erst möglich machen, angefangen beim Familienmesskreis und den liturgischen Diensten, bei der Chorgemeinschaft sowie bei der Werbegemeinschaft, den Schwagstorfer Vereinen und Verbänden und natürlich bei unserer Landjugend“, zogen Uwe Hummert und Heiner Middendorf Bilanz.


0 Kommentare