zuletzt aktualisiert vor

Bewohnerin zündelte Zehn Verletzte nach Brand in Altenheim in Fürstenau



Fürstenau. Beim Brand in einem Altenheim in Fürstenau wurden am Freitagabend mehrere Bewohner und Angestellte verletzt. Wie die Polizei mitteilte, entstand das Feuer in einem Patientenzimmer.

Insgesamt 10 Personen seien am Freitag in Krankenhäuser eingeliefert worden, teilte die Polizei am Samstagmorgen mit. Darunter seien vier Bewohner und vier Mitarbeiter des Heims, die alle Rauchgasvergiftungen erlitten hatten. Außerdem mussten zwei weitere Bewohner nach einem Schwächeanfall und mit Herz-Kreislauf-Problemen behandelt werden.

Bewohnerin zündelte

Das Feuer war laut Polizei im Zimmer einer Patientin ausgebrochen. Nach ersten Angaben hatte die geistig behinderte 63-Jährige mit einem Feuerzeug Textilien angezündet. Die Ermittlungen zum genauen Hergang laufen allerdings noch.

Polizei und Rettungskräfte waren am Freitagabend um 19.30 Uhr in die Seniorenwohnanlage in der Segelfortstraße gerufen worden. Ein Feuermelder hatte wegen starkem Rauch in dem Gebäude Alarm geschlagen. 120 Feuerwehrleute evakuierten daraufhin die 18, teilweise bettlägerigen, Bewohner der Anlage des Deutschen Roten Kreuzes. Eine Person musste über eine Drehleiter der Feuerwehr gerettet werden.

Heim vorerst unbewohnbar

Nach Angaben der DRK-Verantwortlichen ist das Gebäude vorerst in einem Flurbereich nicht bewohnbar. Der Schaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Für die Angehörigen der Bewohner wurde eine Notfallnummer eingerichtet. (mit dpa)

Mehr Blaulichtmeldungen aus Osnabrück und Umgebung finden Sie in unserem Ticker.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN