Partyabend am 19. August Rock am Schloss in Fürstenau geht in die elfte Runde

Von Gesa Hustede

Der Countdown läuft: Am Samstag, 19. August, verwandelt sich die Fürstenauer Schlossinsel wieder in ein bunt illuminiertes – und hoffentlich, wie hier auf dem Foto vom vergangenen Jahr, gut besuchtes – Festival-Gelände. Foto: Jan AckmannDer Countdown läuft: Am Samstag, 19. August, verwandelt sich die Fürstenauer Schlossinsel wieder in ein bunt illuminiertes – und hoffentlich, wie hier auf dem Foto vom vergangenen Jahr, gut besuchtes – Festival-Gelände. Foto: Jan Ackmann

gehu Fürstenau. Das Organisationsteam von Rock am Schloss steckt in den letzten Vorbereitungen für das Fürstenauer Festival. Am Samstag, 19. August, sorgen wieder sechs Bands für einen fröhlichen Partyabend mit der ganzen Familie.

Nur noch eine Woche, dann erstrahlt das Fürstenauer Schloss wieder in bunten Lichtern, und durch die Stadt hallen laute Rocktöne. Das Organisationsteam um Jürgen Hemme und Stefan Brüggemann hat gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helfern erneut das Familienfestival Rock am Schloss auf die Beine gestellt. „Das Gute ist, dass alles etwas routinierter abläuft, wenn man es schon seit ein paar Jahren macht “, beschreibt Jürgen Hemme, 1. Vorsitzender, die gute Zusammenarbeit in seinem Team.

Mit Toni Trash und Therapiezentrum

Zum elften Mal werden am Samstag, 19. August, ab 17 Uhr auf der Fürstenauer Schlossinsel verschiedene Bands auftreten. Einlass ist ab 16 Uhr. Unter anderem heizen Toni Trash und Therapiezentrum aus Osnabrück der Menge ein. Wer den Headliner Boozed aus Bramsche sehen möchte, der sollte nicht vor 23.30 Uhr das Gelände verlassen. Es wird sich auf jeden Fall lohnen, denn die Jungs haben schon Festivalerfahrung vom Hurricane. „Ich freue mich am meisten auf die leicht ironischen Texte von Kapelle Petra und natürlich auf Blackout Problems. Die Band hat auch Schützenfestmusik in ihrem Programm, was meiner Meinung nach sehr gut zum Schützenfest-starken Fürstenau passt“, verrät Jürgen Hemme. Der DJ spiele dieses Jahr während der Aftershowparty zwar nicht mehr in einem kleinen Schützenfestzelt, dafür aber unter einem großen Lastenfallschirm.

Bürgermeister lobt Familienfreundlichkeit

Benno Trütken, Samtgemeindebürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung, betont als Besonderheit die Familienfreundlichkeit des Festivals. So werde es eine Kinderbetreuung der KJG geben sowie freien Eintritt für Kinder bis zum Grundschulalter und weitere Ermäßigungen für unter Sechzehnjährige. Für die restlichen Besucher gilt: „Rocken zum Kinopreis“. Im Vorverkauf gibt es Karten schon für elf Euro bei der Schatzkiste Fürstenau, im Textilhaus Ludlage und in den Volksbanken Nordland zu erwerben. Im Online-Vorverkaufs-Shop gibt es Karten für 12,20 Euro, der Preis für Tickets an der Abendkasse liegt bei 16 Euro. Nur online erhältlich ist das „5 Freunde Ticket“ – Vier zahlen, und einer kommt umsonst mit. Um sich schon einmal einzustimmen, kann die Spotify-Playlist „Rock am Schloss 2017“ gehört werden.


Weitere Infos sowie die Onlinetickets gibt es unter www.rock-am-schloss.de.