Kundenbefragung geplant „Dütt und Datt“ in Bippen macht engagiert weiter

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bippen. Ab Januar wird das Fachgeschäft für Schreibwaren „Dütt und Datt“von Susanne Hüls und Ulrich Langner aus Bippen weitergeführt. Die Sortimente im Bippener Einzelhandel werden so immer weiter abgerundet.

„Klein aber fein“, auf diesen kurzen Satz könnte man die mittlerweile zahlreichen Angebote des Einzel- und Fachhandels in Bippen bringen. Das scheint so zu bleiben. Heidrun Bußmann, die seit sieben Jahren ihr Geschäft „Dütt und Datt“ an der Bahnhofstraße des Erholungsortes betreibt, möchte ihr Geschäft zwar aus privaten Gründen nicht mehr weiterführen, hat sich aber intensiv mit einer Nachfolge auseinandergesetzt.

Die gute Nachricht vorweg: Die Kinder in Bippen können auch im kommenden Frühjahr und Sommer die beliebte Eistruhe bei „Dütt und Datt“ in Bippen stürmen. Hinter dem Ladentresen werden ab Januar Susanne Hüls und Ulrich Langner aus Bippen stehen.

Für eine Vielzahl von Kunden, seien es Bürger aus Bippen oder die zahlreichen Pendler auf ihrem Weg aus Richtung Cloppenburg über Berge in Richtung Ankum, steht ein Stop an dem Ladengeschäft auf dem Programm.

Positive Resonanz aus dem Ort

Als sie sich vor einigen Wochen entscheiden habe, ihr Geschäft in andere Hände zu geben, sei sie aktiv geworden, erzählt Heike Bußmann. Einfach zu schließen, war für sie keine Option. „Das Angebot für Bippen ist wichtig, die Nachfrage stimmt“ betont sie. Die Resonanz aus dem Ort, dass es jetzt weitergeht, sei sehr positiv, freut sie sich. Übrigens bleibe künftig auch der Name des Geschäfts unverändert. Ebenso die Öffnungszeiten.

Schulbücher als „Sorglospaket“

Betriebsam ist es in den beiden Verkaufsräumen des Geschäfts rund um die Uhr. Neben der aktuellen Tagespresse, Angebote rund um Schreibwaren und Bücher, finden die Kunden auch zahlreiche Schmuckkarten für viele Anlässe. Der besondere Clou: Motivkarten aus Bippen, die es auch nur in Bippen zu kaufen gibt. Tabak, Batterien, Süßwaren, Wolle und Bücher finden sich in den Regalen. Zudem komme der Schulbuchservice sehr gut bei Eltern und Kindern an. Dabei werde das „Sorglospaket“, bei dem alle Bücher und Arbeitshefte nebst Umschlägen und Blöcken pünktlich zum Schulbeginn bereitliegen würden, besonders gerne genutzt. Der Service als Filiale der Deutschen Post, als Annahmestelle für Reinigungsartikel sowie ein Toto-Lotto-Schalter, gehören ebenfalls dazu. Zudem gibt es Karten des Kulturvereins „Lift“. Auch können Anzeigen für die Neue Osnabrücker Zeitung und das Bersenbrücker Kreisblatt aufgegeben werden.

Viele Händler passen ihre Sortimente an

Aus der Bippener Geschäftswelt ist das Geschäft nicht hinwegzudenken, betont Helmut Tolsdorf, verbunden mit seinem Dank an Heidrun Bußmann.

Derzeit sei die Infrastruktur in Bippen durchaus angespannt, da es trotz vielfacher Bemühungen noch nicht gelungen sei, einen vollständigen Einzelhändler für den Ort zu gewinnen. Umso mehr freue ihn, dass die weiteren Händler des Ortes, angefangen beim Gemüsehandel, über den Bäcker, den Fleischer oder die Warengenossenschaft, reagieren würden, und ihre Sortimente passend erweitert hätten. So gebe es mittlerweile viele neue Waren in den Läden des Ortes. Aber auch für Bippen gelte selbstverständlich: die Angebote sind nur dann von Dauer, wenn die Menschen vor Ort sie auch nutzen, so Tolsdorf.

Susanne Hüls und Ulrich Langner jedenfalls wollen die Angebote im Kern beibehalten, aber nichts dem Zufall überlassen. Daher planen sie ab Januar eine Umfrage unter allen Kunden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN