Wertvolle Unterstützung Präsente des Fördervereins für Grafelder Ortsfeuerwehr

Von Liesel Hoevermann

Ihr gemeinsames Interesse gilt der Ortsfeuerwehr in Grafeld: (von links) Andreas Triphaus, Martin Johanning, Ruth Grover, Stephan Hermann, Michael Middendorf und Markus Schröder. Foto: Liesel HoevermannIhr gemeinsames Interesse gilt der Ortsfeuerwehr in Grafeld: (von links) Andreas Triphaus, Martin Johanning, Ruth Grover, Stephan Hermann, Michael Middendorf und Markus Schröder. Foto: Liesel Hoevermann

Grafeld. Die Freiwillige Feuerwehr Grafeld freut sich über neue Ausrüstungsgegenstände. Diese überreichte der Vorstand des Fördervereins der Ortswehr bei seiner Mitgliederversammlung.

Bei der Mitgliederversammlung im Grafelder Feuerwehrgerätehaus bedankten sich Ortsbrandmeister Andreas Triphaus und sein Stellvertreter Michael Middendorf im Namen der rund 40 aktiven Feuerwehrkameraden für das Engagement des Fördervereins.

Die 125 Mitglieder des Fördervereins unterstützen ihre Feuerwehr nicht nur mit viel Sympathie, sondern auch ganz praktisch mit der Anschaffung zusätzlicher sinnvoller Ausrüstung, die im normalen Budget nicht enthalten ist.

So überreichten der Vorstandsvorsitzende Stephan Hermann, sein Vertreter Markus Schröder, Kassenwartin Ruth Grover und Schriftführer Martin Johanning den Chefs der Ortsfeuerwehr gleich drei Präsente. Zum einen LED-Lampen, welche direkt an den Schutzhelmen befestigt werden, und vier Atemschutzgeräteträger-Bewegungsmelder, die nach 30 Sekunden mit zunehmender Lautstärke akustische Warnsignale erzeugen, wenn sich der Träger des Atemschutzgerätes nicht mehr bewegen sollte.

Ein Schlauchwickler ergänzt das Geschenkpaket des Fördervereins, mit ihm können meterlange Schläuche zügig wieder aufgewickelt werden – simpel und zeitsparend.

Eine weitere Anschaffung des Fördervereins hat sich in den vergangenen Jahren schon rentiert, der Einsatz des AED – Kurzform für Automatisierter externer Defibrillator – hat bereits ein Menschenleben gerettet. Er ist im Vorraum der örtlichen Bankfiliale installiert.

Auf dem Weihnachtsmarkt wird der Förderverein mit einem Stand vertreten sein, um weitere Einnahmen zugunsten der Feuerwehrkameraden zu erzielen. Unter anderem ist dazu der Einsatz eines Glücksrades geplant.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN