Verkaufsmeile Schienenweg Straßenflohmarkt in Berge: 22 Haushalte machten mit

Groß und Klein wurde fündig beim gelungenen Straßenflohmarkt am Schienenweg in Berge. Foto: Jürgen SchwietertGroß und Klein wurde fündig beim gelungenen Straßenflohmarkt am Schienenweg in Berge. Foto: Jürgen Schwietert

Berge. Eine runde Sache war der erste Straßenflohmarkt in Berge am Schienenweg, initiiert von Maren Menslage-Biemann.

Das herrliche Herbstwetter mit strahlendem Sonnenschein sorgte mit für einen großen Besucherstrom. „Die Inspiration war der Trödelmarkt in Gehrde. Wir haben uns überlegt, auch mal was zu machen. Auf dem Nachbarschaftsfest ist dann die Idee entstanden , einen Garagenflohmarkt anzubieten“, erläuterte Maren Menslage-Biemann .

Katja Wille half ihr bei der Logistik. 22 Haushalte beteiligten sich und boten auf dem westlichen Abschnitt des Schienenweges alles mögliche von A wie Apfelsaft bis Z wie Zinkwanne an. Dabei war auch ein Stand des Rotaryclubs. Die breite Angebotspalette kam nicht von Ungefähr: Kinder räumten ihre Zimmer, Frauen ihre Kleider- und Küchenschränke und die Männer ihre Werkstätten auf. Geschirr und Gläser, Werkzeug und Kinderspielzeug, Bücher und Tonträger, Strickwaren und Herbstdekoration und vieles mehr wechselte den Besitzer. Obendrein versorgten die Berger ihre Käufer auch kulinarisch: es gab Sekt und O-Saft, Erbsen- und Kürbissuppe. Kaffee, Kuchen und Waffel. In familiärer Atmosphäre kamen Verkäufer, Anwohner und Gäste ins Klönen. „Ich find das einfach nur schön“, freute sich Maren Menslage.


0 Kommentare