Polizei sucht Hinweise Hund stirbt in Berge an Giftköder

Von Mirko Nordmann

Ein Hund der Rasse Rhodesian Ridgeback, hier das Foto eines Welpen, ist am Silvestervormittag in Berge vergiftet worden. Foto:dpaEin Hund der Rasse Rhodesian Ridgeback, hier das Foto eines Welpen, ist am Silvestervormittag in Berge vergiftet worden. Foto:dpa

Berge. In Berge ist ein Hund vergiftet worden. Das Tier hatte am Vormittag des 31. Dezembers einen Giftköder gefressen und musste am Sonntag in der Tierklinik in Bramsche eingeschläfert werden. Bereits vor drei Wochen waren im Bippener Ortsteil Vechtel zwei Hunde vergiftet worden.

Wie die Polizei in Berge am Montag mitteilte, war der Hundehalter am Silvestervormittag mit seinem Rhodesian Ridgeback durch die Mersch in Berge spazierengegangen. Dort habe er den Hund kurze Zeit frei laufen lassen.

Am Abend brachte der Hundehalter das vergiftete Tier in die Tierarztpraxis in Berge, wo es einen Tag zur Beobachtung blieb. Anschließend wurde der Hund in die Tierklinik in Bramsche gebracht, wo er am Sonntag eingeschläfert worden ist. Nach Mitteilung der dortigen Ärzte ist der Hund an einer Vergiftung gestorben.

Hinweise auf verdächtige Personen, die die vergifteten Köder ausgelegt haben könnten, nimmt die Polizei in Berge unter Tel. 05435-835 entgegen.

Bereits vor drei Wochen waren zwei Hunde im Bippener Ortsteil Vechtel vergiftet worden. Ein Tier konnte von den Tierärzten gerettet werden, das andere verstarb.