Seit zehn Jahren offene Gruppe Tanzen in Fürstenau ohne vorgegebene Schrittfolgen

Von Jürgen Schwietert

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Eine Spende für die Kinderkrebshilfe übergab Karin Schlarmann (Zweite von links) an Pastorin Anke Kusche , mit dabei die Tanzbegeisterten des Abends. Foto: Erika SchwietertEine Spende für die Kinderkrebshilfe übergab Karin Schlarmann (Zweite von links) an Pastorin Anke Kusche , mit dabei die Tanzbegeisterten des Abends. Foto: Erika Schwietert

Fürstenau. Seit nunmehr zehn Jahren trifft sich in Fürstenau eine offene Gruppe, um regelmäßig zu tanzen. Unter dem Motto „Mit Power tanzen“ geht es in der Regel an jedem ersten und dritten Donnerstag im Monat im evangelischen Gemeindehaus unter der Regie von Karin Schlarmann richtig rund.

Dieser Tage wurde dieses kleine Jubiläum nicht nur mit einer besonderen Tanzrunde, sondern auch in Verbindung mit einer Spendenaktion begangen. Tanzen für krebskranke Kinder war das jüngste Motto. Und dabei kamen 152 Euro zusammen, die an Pastorin Anke Kusche zwecks Weiterleitung an die Kinderkrebshilfe Fürstenau übergeben wurden.

„In unserem eigenen Tempo“

„Wir tanzen nicht um gesehen zu werden, sondern um unseren eigenen Tanz zu genießen, in unserem eigenen Tempo“, so Schlarmann. Die verschiedenen Rhythmen der Musikauswahl sollen die Lust zum Tanzen wecken. Beginnend mit der fließenden Musik, mit steigenden und dann wieder gemäßigtem Tempo und zur Ruhe kommen verläuft die Tanzeinheit wie eine Welle. Die Freude an der Bewegung und dem eigenen Ausdruck trage zum Wohlbefinden bei und könne ansteckende Wirkungen auf alle Mittanzenden haben.

Vorbild: Fünf-Rhythmen-Tanz

Vorgegebene Tanzschritte und Paartanz werden allerdings nicht angeboten. Die Tanzanleitung erfolgt nach dem Vorbild des Fünf-Rhythmen-Tanzes (Flowing, Staccato, Chaos, Lyrical, Stillness). Es geht darum, innerhalb der verschiedensten Rhythmen die eigene Form zu finden und ganz zu verkörpern. Anleitungen zu Übungen und inspirierende Bilder begleiten diese Erkundungsreise.Gerade wegen dieser großen Freiheit setzt der Fünf-Rhythmen-Tanz so wie alle Meditationswege einige Konzentration und Disziplin voraus.

„Alle Gernetänzer aus Fürstenau und Umgebung sind herzlich eingeladen, egal ob sportlich oder nicht, ob über oder unter einem Alter von fünfzig Jahren. Menschen jeglichen Musikgeschmacks und jeglicher Figur sind willkommen“, betont Karin Schlarmann. An Musik gibt es dazu alles, was Lust auf Bewegung macht und das jeweilige Thema unterstützt: Pop, Rock, Ethno, Trance, Klassik, Jazz, Soul, Country aus der ganzen Welt.

In diesem Jahr treffen sich die Freunde des Tanzen noch am 5. und 19. November sowie am 3. und 17. Dezember. Im kommenden Jahr geht es am 21. Januar weiter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN