Wahlparty am 17. Oktober Jugendparlament auf Kandidatensuche

Von Jürgen Schwietert

Sie engagieren sich für die Jugend vor Ort und weisen auf die Wahl zum Jugendparlament am 16. Oktober hin. Foto: Jürgen SchwietertSie engagieren sich für die Jugend vor Ort und weisen auf die Wahl zum Jugendparlament am 16. Oktober hin. Foto: Jürgen Schwietert

Fürstenau. Zu seiner letzten Sitzung in der aktuellen Periode kam jetzt das Jugendparlament unter der Leitung von Frederik Gohmann zusammen. Im Mittelpunkt der Sitzung standen Änderungen der Geschäftsordnung und der Förderrichtlinien sowie Vorbereitungen zur Wahl des neuen Jugendparlaments am 16. Oktober. Bis zum 3. Oktober können sich noch Kandidaten im Alter von 16 bis 21 Jahren melden.

Derzeit stehen 16 Kandidaten fest. Zwei weitere junge Leute haben Interesse bekundet. Deutlich wurde, dass die Zahl der Kandidaten nach oben gehe. Die Zahl der Kandidaten zog seinerzeit vor der Wahl des jetzigen Parlaments nach den Informationsveranstaltungen in den Schulen an. Eine entsprechende Tendenz zeichne sich auch jetzt ab. Und so sind Parlamentarier, begleitet von Jugendpfleger Sebastian Cordes, in der nächsten Woche am 30. September in der Oberschule in Berge, am 1. Oktober im Gymnasium in Handrup und am 2. Oktober in der IGS, um die Schüler über das Jugendparlament und seine Aufgaben zu informieren.

Am 8. Oktober findet eine begleitete Fahrt mit politischen Gesprächen und einer Führung zum Landtag nach Hannover statt. Der Tag klingt mit einem Treffen im Fürsten Forest aus. Zuvor ging Geschäftsführer Luca König auf den Haushalt des Parlaments ein. Das Bauwagenprojekt wurde mit 200 Euro bezuschusst.

Auch gab es Mittel für das Jugendcamp. Und die bevorstehende Wahl verschlingt auch Gelder. Für Informationsmaterial wurden knapp 200 Euro ausgegeben. Es stehen aber noch Mittel für förderungswürdige Projekte zur Verfügung. König ging ebenfalls auf die hervorragende Kinderferienpassaktion mit 30 Kindern ein. Sie machten sich mit Draisinen auf den Weg nach Hartlage-Lulle und wieder zurück nach Fürstenau. Diese Veranstaltung klang mit einem Grillabend und Spielen aus.

Umfangreich wurde sodann über Änderungen in der Geschäftsordnung und in den Förderrichtlinien beraten. Damit schaffte sich das Jugendparlament die Möglichkeit, desinteressierte Mitglieder sowie Mitglieder, die dem Jugendparlament schaden, auszuschließen.

Außerdem bekommt das Parlament die Möglichkeit, Mitglieder aus den Fachausschüssen zu kooptieren, die in der vorhergehenden Periode gewähltes Mitglied im Jugendparlament waren. Betont wurde, dass es eine Präsenzpflicht für die Parlamentarier gebe.

Weiterhin wurde festgelegt, dass die Bewilligung von Zuschüssen mit einfacher Mehrheit der anwesenden Parlamentarier erfolgen kann. Abschließend regte Frederik Gohmann an, zukünftig die Zahl der Sitze entsprechend der Zahl der Personen in der Samtgemeinde mit passivem Wahlrecht festzulegen.

Zudem teilte er mit, dass das Jugendparlament am 4. Dezember den Bundestag besuchen werde. Ein Rahmenprogramm sei in Vorbereitung. Luca König wies auf die Wahlparty am 17. Oktober ab 20 Uhr in Antjes Uffz hin. Die konstituierende Sitzung erfolge am 21. November.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN