Vom Geld bis zum Trenchcoat Diebe im Nordkreis wieder besonders aktiv

Von

Diebe brachen im Nordkreis in mehrere Gebäude ein. Symbolfoto: dpaDiebe brachen im Nordkreis in mehrere Gebäude ein. Symbolfoto: dpa

ja/pm Altkreis Bersenbrück. Im Nordkreis haben Diebe in den vergangenen Tagen eine Reihe von Einbrüchen verübt. Die Beute: Geld, Stecheisen, Heckenschere, Diesel.

Wie die Polizei berichtete, sind unbekannte Täter in der Zeit zwischen dem späten Mittwochnachmittag und Donnerstagvormittag in eine Hebammenpraxis an der Bramscher Straße in Bersenbrück eingebrochen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und kletterten ins Gebäude. Dort durchsuchten sie mehrere Behälter und stahlen Bargeld.

Offensichtlich auf Werkzeug hatte es der Täter abgesehen, der in der Nacht zu Donnerstag in eine Tischlerei an der Straße Am Kattenboll in Ankum sein Unwesen trieb. Der Dieb hatte zunächst ein Fenster ausgehebelt und sich so Zutritt zu den Räumen verschafft. Aus dem Werkraum entwendete er fünf Stecheisen und eine Heckenschere.

Und weiter: In der Zeit zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen kam es überdies zu Dieseldiebstählen aus zwei Baggern. Tatorte waren dabei die Straße Im Reetern in Gehrde sowie der Bereich der Turnhalle an der Straße Am Schulhof in Neuenkirchen bei Bramsche. In beiden Fällen öffneten die Täter gewaltsam die Tankverschlüsse der Baumaschinen und zapften größere Menge Dieselkraftstoff ab. Damit nicht genug: Aus einem in Bippen am Hollandweg (ehemaliger Bahnhof) abgestellten Radlader haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch ebenfalls eine größere Menge Diesel entwendet.

Unterdessen haben unbekannte Täter am Mittwochabend an der St.-Georg-Straße in Fürstenau einen Ford Ka aufgebrochen. Zwischen 17 und 22.15 Uhr öffneten sie gewaltsam eine Seitenscheibe des Fahrzeugs und entwendeten einen im Innenraum liegenden Trenchcoat.

Offenbar ohne Erfolg blieben Täter, die in der Nacht zu Donnerstag in Ankum an der Straße Aslage in eine Firma für Betonerzeugnisse eingebrochen waren. Sie hebelten ein Bürofenster auf, gelangten so in das Gebäude und durchsuchten mehrere Schränke. Ob etwas fehle, sei noch nicht geklärt, so die Polizei.

Hinweise nimmt die Polizei in Bersenbrück entgegen, Telefon 05439/9690.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN