Anzeige erstattet Quadfahrer zerstört Anpflanzungen in Börstel

Auf dem Foto ist gut zu erkennen, wie große Bereiche der Hangbepflanzungen nach unten weggerutscht sind. Es wird immer wieder neuer Mutterboden nachgekippt, um Pflanzen ein erneutes Anwachsen zu ermöglichen. Foto: PolizeiAuf dem Foto ist gut zu erkennen, wie große Bereiche der Hangbepflanzungen nach unten weggerutscht sind. Es wird immer wieder neuer Mutterboden nachgekippt, um Pflanzen ein erneutes Anwachsen zu ermöglichen. Foto: Polizei

Berge. Nach wiederholten starken Beschädigungen an den Waldwegen und Anpflanzungen auf dem Gebiet des Stiftes Börstel in der Gemeinde Berge, haben Jagdpächter am vergangenen Wochenende einen Quadfahrer aus Herzlake erwischt, der mehrfach durch frische Anpflanzungen in der Nähe der Börsteler Kiesteiche gefahren ist. Ganz offensichtlich habe er zu den Kiesteichen wollen, einem beliebten Ziel für Motorrad- und Geländefahrzeuge, so die Polizei in einer Mitteilung. Inzwischen sei Anzeigen gegen ihn erstattet worden.

Die Polizei weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass das Befahren der Waldwege und der Kieskuhle nicht gestattet ist. Ein großer Teil der Abbauflächen der Kieskuhlen im Bereich des Börsteler Waldes befindet sich bereits in Renaturierungsprogramm. Da ist es nicht vertretbar, dass viele der neuen Anpflanzungen immer wieder zerstört werden. Das führte zum Absacken ganzer Hang- und Uferregionen.

Mittlerweile werde ganz offen durch „Motorsportbegeisterte“ im Internet zum Geländefahren im Stift Börstel und der Kiesgrube geworben, so die Polizei weiter. Es habe ein entsprechender „Tourismus“ eingesetzt.

Gleichwohl: Führer von Kraftfahrzeugen, die fahrend im Wald oder der Kieskuhle angetroffen werden, müssen mit einem Ordnungswidrigkeiten- oder Strafverfahren rechnen, teilt die Polizei weiter mit.