Waterball faszinierte Kinder Berger Herbstmarkt ließ keine Wünsche offen

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


jesc Berge. Bei spätsommerlich warmem Wetter wurde der Berger Herbstmarkt ein schöner Erfolg. An beiden Wochenendetagen war viel los auf der Hauptstraße in Berge. Am Sonntag präsentierten sich dort Händler und Fahrgeschäfte fast von Ortsschild bis Ortsschild. Ein Höhepunkt war sicherlich der Besuch des Museums Meyerhaus mit seiner Ausstellung zur Geschichte der Firma Simper. .

Sponsorenlauf und Markttreiben, Wettbewerbe und Vorführungen sowie die Möglichkeit zum Einkaufen und dies alles in Verbindung mit vielfältigen Leckereien und einem sehenswerten kulturellen Angebot machten den Besuch des Berger Herbstmarktes zu einem Erlebnis.

Eröffnet wurde der Markt bei der ehemaligen Gaststätte Borgmann. Dort gab es 50 Liter Freibier. Die Blaskapelle Anten gestaltete den kleinen Festakt musikalisch. Der TuS Berge veranstaltete am Samstag einen Sponsorenlauf zugunsten der Turnhalle. Eine Runde war 350 Meter lang. Je nach Anzahl der Sponsoren, in erster Linie Eltern und Großeltern, aber auch Geschwister, wurde die Strecke ein oder mehrmals gelaufen. Mit dabei war auch der Zucht-, Reit und Fahrverein Berge mit seinem Ponyreiten. Die Kinder hatten viel Spaß beim Trettrecker-Rennen. Christiane Becker moderierte und schickte die Starter auf den Parcours. Zunächst gaben die jungen Teilnehmer aber bekannt, mit welchem Trecker sie an den Start gingen. Und dann gab es Anfeuerungsrufe und Beifall für die jungen Rennfahrer. Vielfältige Aktionen und Ausstellungen von Gewerbebetrieben entlang der Dorfstraße sowie unterschiedliche Fahrgeschäfte rundeten das Angebot ab.

Dazu gehörten Zorbing (Waterballs), eine Riesenhüpfburg mit einer Fläche von 120 Quadratmetern, das Fahrgeschäft Aquafun (der größte Scheibenwischer), der Autoscooter, ein Kinderkarussell und eine Kindereisenbahn. Sie waren ständig in Betrieb, denn am Samstag gab es zahlreiche Freifahrtscheine.

Mit einem großen Fest auf der Dorfstraße mit Temperaturen nur knapp unter einer Tropennacht endete der erste Tag. Eine erstklassige Liveband mit sechs Musikern sowie zwei DJ heizten so richtig ein. Beim Heimatverein wurde im Backhaus live gebacken. Das schwarze Brot schmeckte hervorragend. Weiterhin bot der Heimatverein im Heimathaus ebenso wie die kfd im Jugendheim Kaffee und Kuchen an.

Am Sonntag machte der Heimatverein an einem Stand auf seine Arbeit aufmerksam. Es gab vielfältige Informationen zur Heimatvereinsarbeit und zum Museum. Eine Präsentation von Pkw, darunter schicke Cabriolets rundete den Markt an beiden Tagen ab.

Am Sonntagmittag durfte die Küche zuhause getrost kalt bleiben, denn es gab am Heimathaus sehr leckere Erbsensuppe aus der Feldküche der Freiwilligen Feuerwehr Bippen. Die Kinder hatten ihren Spaß bei einer Olympiade. An mehreren Stationen in den Geschäften wurden sie gefordert, verschiedene Aufgaben zu lösen. Weiterhin konnten sie sich am Stand der kfd für die Kinderuni einschreiben.

Für das kulturelle Rahmenprogramm sorgten die Sambagruppe Samba Landaya, die Handruper Blaskapelle und die Schockländer Volkstanzgruppe. Vor dem Museum gab es ebenfalls Live Musik, aber mit Andreas Bruns auch einen Ritter, der den Gästen das Leben im Mittelalter und die entsprechende Ausrüstung eines Ritters mit seinem aus 2000 Gliedern bestehenden und fast zwölf Kilogramm schweren Kettenhemd demonstrierte.

Der Höhepunkt des Marktes war um 18.30 Uhr die Verlosung der Preise aus der großen Tombola. Über die Gewinner der Wettbewerbe und Aktionen werden wir noch informieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN