Eine rundum gelungene Aktion Ganz Fürstenau engagiert sich für das Freibad


jesc Fürstenau. Rundum glückliche und zufriedene Gesichter sah man am Sonntag in der Fürstenauer Innenstadt. Die Aktion der Werbegemeinschaft Fürstenau „Wir – fürs Freibad“ wurde ein voller Erfolg. „Schon ab 11 Uhr war die Stadt voll“, freute sich die Vorsitzende der Werbegemeinschaft Fürstenau, Karin Wolke-Höveler. Sie hatte in Zusammenarbeit mit der Geschäftswelt und den Fürstenauer Vereinen einiges auf die Beine gestellt.

Auf der Großen Straße war von West Ecke bis zum Hohen Tor jede Menge los. In den Geschäften gab es neben den Herbstangeboten auch Aktionen zugunsten der Werbegemeinschaft. Bei Kinder Ludlage galt es, die Anzahl der Bonbons in einem riesigen Glas zu schätzen. Beim Schreibwaren- und Büchergeschäft bot Ludlage zudem ein Fotoshooting mit Pixi an. Elektro Haverkamp hatte Enten mit Zahlen versteckt, die aufgeschrieben und addiert werden mussten. Und bei den Jahreszeiten galt es, das Gewicht eines Kürbis zu schätzen. Dabei ging es um zum Teil wertvollen Preise. Wer was gewonnen hat, werden wir zu einem späteren Zeitpunkt berichten.

Aber nicht nur Tombola und Spiele gab es in der Geschäftswelt. Überall standen auch bunte Spardosen, die für den guten Zweck gefüllt wurden. Aktionen lockten die Kinder an die verschiedenen Stationen.

Die Frühschwimmer betreuten auf dem Marktplatz den Kettenflieger der Pfarreiengemeinschaft. Gleich nebenan lockte eine große Hüpfburg. Neben Getränke, Imbiss- und Verkaufsstände waren in der Großen Straße zahlreiche Flohmarktstände aufgebaut. Aber nicht nur das. Hier stand auch die DLRG, die über die Planungen zur notwendigen Sanierung im Freibad informierte. Die KJG war mit einem Waffelstand vertreten. Dort entstanden auch viele bunte Schminkmasken. Die Karnevalsfreunde waren ebenfalls mit einem Spiel vertreten.

Ein weiterer Höhepunkt aber war der Kräuterstand auf dem historischen Weg zur Schlossbrücke. Dort wo sich zu früheren Zeiten die Zugbrücke befand, hatte Harald Münch über 60 verschiedene Kräuter aufgestellt. Er kam bei seiner Krautopsie kaum hinterher, die Gäste über die verschiedenen Kräuter und ihre Verwendung zu informieren. Ines Düsing und Andreas Eckhoff sorgten im Restaurant Torhaus dafür, dass vielfältige leckere Kreationen probiert werden konnten. So gab es Schweinerücken mit Kräutersoße oder Nudeln mit Katzenminzesoße oder Kartoffelsalbeigratin oder Bohnensalat mit Koriander oder Kräuterfrischkäsekuchen, um nur einige zu nennen. Es schmeckte vorzüglich.

Ganz Fürstenau engagierte sich für sein Freibad. Gert Hustede vom Freibadteam freute sich über die vielen Gäste. „Der Besuch ist sehr gut. Die Leute kaufen und füttern die Sparschweine für die Renovierung der Sanitäranlagen im Freibad“, sagte er. Derzeit liege der Spendenstand bei 12 000 Euro. Hustede sprach die Hoffnung aus, dass die zunächst erforderliche Summe von 20 000 Euro bei der Aktion zusammenkommt. „Dann können wir nach der Saison mit den Arbeiten beginnen“, so Hustede. Der designierte Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken packte in dem vom Team Injoy betriebenen Getränkepavillon mit an. „Es ist schön, dass sich die Fürstenauer so für das Freibad einsetzen. Das ist toll. Ich hoffe, wir bekommen ordentlich etwas zusammen“, betonte er. „Das ist eine Veranstaltung für den guten Zweck. Sie ist unheimlich gut angenommen worden“, freute sich Karin Wolke-Höveler.