Erneuter Vandalismus Unbekannte zerstören Hochsitz in Berge mit Machete

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Diese Machete ließen die Täter im Wald liegen. Foto: PolizeiDiese Machete ließen die Täter im Wald liegen. Foto: Polizei

ja/pm Berge. Manchmal ist die Zerstörungswut offenbar übermächtig. Bislang unbekannte Täter haben im Wald am Gut Hengholt in Berge einen Hochsitz komplett demoliert, wie Uwe Höpker von der Polizeistation in Berge berichtet. Es war nicht das erste Mal, dass es dort zu Vandalismusschäden gekommen ist.

Jäger hätten am vergangenen Wochenende festgestellt, dass der Hochsitz zertrümmert worden sei, so Uwe Höpker. Das drei Meter hohe Bauwerk sei gerade angefertigt und neu aufgestellt worden. Der Schaden betrage 500 Euro.

Die Täter hätten Befestigungen gekappt und Verbindungsstücke soweit zerschlagen, bis sie die gelockerte Holzkonstruktion einen Abhang hinunter stürzen konnten. Der Hochsitz sei dabei völlig zerstört worden.

Am Tatort hätten die Jäger eine Machete gefunden, die offensichtlich benutzt worden sei, um die Befestigungen zu entfernen, berichtet Uwe Höpker weiter. Es handele sich dabei um eine 35 Zentimeter lange, gebogene Machete mit schwarz satinierter, angerauter Klinge. Der schwarze Gummigriff sei mit einem zwei Millimeter langen Rautenmuster geriffelt. Dieser Griff sei mit einem sogenannten Natoklebeband – fünf Zentimeter breit – umwickelt. Das Klebeband habe eine grüne/beige Tarnfarbe, die bereits ausgewaschen sei. An der nachgeschärften Klinge befinde sich leichter Flugrost. Bei der Machete handele es sich um die Marke „Mil-Tec“.

Hinweise auf die abgebildete Waffe, den Besitzer oder zu den Sachbeschädigungen im Wald nimmt die Polizei in Berge entgegen, Telefon 05435/835


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN