Wissbegierige Schüler Kooperationsverbund Hochbegabung stellt Arbeit vor

Von Simone Knocke

Die Schüler im Kooperationsverbund Hochbegabung präsentieren ihre Projekte. Foto: Hans-Georg BockDie Schüler im Kooperationsverbund Hochbegabung präsentieren ihre Projekte. Foto: Hans-Georg Bock

Fürstenau/Bippen/Berge. Sie sind hungrig und neugierig, die Schüler aus der Samtgemeinde Fürstenau. Hungrig auf Wissen und neugierig darauf, wie was miteinander zusammenhängt in dieser Welt. Um Hunger und Neugierde zu befriedigen, gibt es den Kooperationsverbund Hochbegabung. Der präsentierte nun die Ergebnisse seiner Arbeit.

Seit Jahren arbeiten die Grundschulen der Samtgemeinde, die Oberschule in Berge und die IGS in Fürstenau zusammen. Die Schüler stellten nun in der IGS ihre Arbeiten vor. Verschiedenste Themen, Talente und Begabungen kamen zusammen. Unter anderem beschäftigten sich die jungen Forscher unter der Anleitung von IGS-Lehrerin Jennifer Jakobsen mit chemischen Experimenten – natürlich unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften. Andere entwickelten ein digitales Tierlexikon in Form eines Internetwikis. Ein Buch ist das Endergebnis. Die Schüler der teilnehmenden Schulen formulierten via Internet reihum Textabschnitte, bis eine zusammenhängende Geschichte dabei herauskam. Ausstellungen über Astrid Lindgren, die Schülerzeitung und die Theaterwerkstatt stellten die Arbeit in der Begabtenförderung, die hauptsächlich neben dem eigentlichen Schulalltag abläuft, gut dar.

Der IGS-Schulzirkus „Fantasia“ stimmte mit einer Show Zuschauer und Teilnehmer gleichermaßen auf den kreativen Nachmittag ein. Hildegard Jubt, didaktische Leiterin an der IGS und Mitinitiatorin der Kooperation, moderierte unter dem Motto „ Begabtenförderung schafft Ergebnisse“ die Veranstaltung. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass die Landesschulbehörde dem Verbund gute Arbeit und vor allem eine gute Weiterentwicklung der Zusammenarbeit bescheinigte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN