50-4 Prozent für SPD-Kandidat Trütken Bürgermeister der Samtgemeinde Fürstenau


Fürstenau/Bippen/Berge. „Ich muss erst wieder zu Kräften kommen“, sagte ein völlig erschöpfter Wahlsieger. Benno Trütken war sichtlich geschafft. Der Wahlkrimi in der Samtgemeinde Fürstenau hatte Nerven gekostet. Hatte der SPD-Mann vor acht Jahren noch mit wenigen Stimmen gegen Peter Selter verloren, so lag er nun mit wenigen Stimmen vorn.

Lange hatte Benno Trütken gezittert. Vor der Auszählung des letzten Wahllokals hatte Ann Oldiges noch mit 50,5 Prozent der Stimmen die Nase vorn. Es fehlte nur noch der Wahlbezirk Gasthof Triphaus – dort hatte auch Benno Trütken am Wahltag

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN