Zusammenarbeit mit Oberschule TuS Berge will mit FSJ-Stelle Spaß am Volleyball wecken

Von Christoph Schillingmann

Zusammenarbeit vereinbart: TuS-Geschäftsführer Cord Gehrke, Schulleiter Gerd Beckmann, TuS-Vorsitzender Willi Kirchner, Lehrerin und Koordinatorin Simone Franz sowie Volleyballobmann Achim Wolke (von links) freuen sich über die geschaffene FSJ-Stelle.Foto: Christoph SchillingmannZusammenarbeit vereinbart: TuS-Geschäftsführer Cord Gehrke, Schulleiter Gerd Beckmann, TuS-Vorsitzender Willi Kirchner, Lehrerin und Koordinatorin Simone Franz sowie Volleyballobmann Achim Wolke (von links) freuen sich über die geschaffene FSJ-Stelle.Foto: Christoph Schillingmann

Berge. Der TuS Berge ist als Einsatzstelle für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) zugelassen und kann ab 1. August einen FSJler einstellen. Dabei teilen sich der Sportverein und die Oberschule am Sonnenberg die Stelle, sodass eine Kooperation entsteht.

Im November des vergangenen Jahres folgte Achim Wolke einer Einladung des Niedersächsischen Volleyballverbandes (NVV), wobei ihm ein Defizit aufgefallen war. „Es sind nicht nur im Landkreis allgemein zu wenig Jugendmannschaften gemeldet, sondern es wird auch in der Schule zu wenig Volleyball gespielt“, sagt Wolke. So sei die Idee entstanden, sich beim ASC Göttingen zu melden, der mit der Sportjugend im Landessportbund Niedersachsen als Träger für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) kooperiert.

Nachdem der TuS Berge nun die Anerkennung als Einsatzstelle erhalten hatte, können sich Interessierte ab sofort für die FSJ-Stelle bewerben. Allerdings nicht direkt beim TuS Berge , sondern das Bewerbungsverfahren läuft über den ASC Göttingen. „Das kann jeder machen, der unter 27 Jahre alt ist und Lust darauf hat“, so Wolke. Er stellt sich einen Schulabsolventen für diese Stelle vor.

Bezüglich des Aufgabenbereiches kommen zweierlei Dinge auf den FSJler zu: Zum einen wird er in der Vereinsarbeit Jugendmannschaften zum Beispiel beim Training unterstützen. Dazu muss er gleich zu Beginn des Freiwilligen Sozialen Jahres einen sechswöchigen Lehrgang absolvieren, bei dem er im Volleyball die Trainer-C-Lizenz kostenlos erwirbt.

Zum anderen kommt er in der Oberschule zum Einsatz. „Wir erfahren in der Schule Entlastung durch eine zusätzliche Pausenaufsicht, können ein weiteres AG-Angebot schaffen und können unsere Schüler durch den Einsatz eines jungen Menschen sicherlich in einigen Bereichen noch besser erreichen. Denn der FSJler spricht zwangläufig aufgrund seines Alters die Sprache der Jugendlichen“, sagt Schulleiter Gerd Beckmann, der die enge Zusammenarbeit mit dem TuS Berge lobt. „Wir freuen uns, dass wir die enge Zusammenarbeit mit dem TuS weiter intensivieren können. Ich glaube, wir können für alle Beteiligten von einer echten Win-win-Situation sprechen“, freut sich Beckmann über die geschaffene Stelle.


Kontakt: Achim Wolke, Telefon 05435/925268, Internet: TuS Berge , E-Mail: tus-berge@freenet.de