Gemeinde würdigt das Ehrenamt Für die Landjugend kreist in Bippen der Zylinder

Von Liesel Hoevermann

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Foto (Liesel Hoevermann):

            


            
Das ehrenamtliche Engagement in Bippen hat viele Gesichter.Foto (Liesel Hoevermann): Das ehrenamtliche Engagement in Bippen hat viele Gesichter.

Bippen. Mit einem schwarzen Zylinder beginnt und endet traditionell der Bippener Neujahrsempfang. Zu Beginn ist es der Berufszylinder von Schornsteinfegermeister Thomas Vogel, der die Gäste mit Glückshandschlag zum Neuen Jahr im Maiburger Hof begrüßt.

Zum Abschluss ist es der Familien-Zylinder von Bürgermeister Helmut Tolsdorf, der die Runde durch die freigiebigen Hände der Anwesenden macht, die für eine gute Sache in der Gemeinde spenden. Diesmal für die örtliche Landjugend, die sich im Sommer ein neues Quartier bauen möchte. 685 Euro kommen so zusammen, ein positives Signal für den engagierten Nachwuchs in der Landjugend.

Zuvor hatte der Bürgermeister in seinem Jahresrückblick die verschiedenen Planungen und Bauprojekte Revue passieren lassen und einen Ausblick auf das gerade begonnene Jahr gegeben. Der Bippener Rat lasse seinen Worten immer auch Taten folgen, beschrieb Tolsdorf in Abwandlung eines Goethezitats das Engagement der Ratsmitglieder. So sei der Dorferneuerungsplan der Gemeinde durch die entsprechenden Behörden genehmigt worden und werde nun sukzessive umgesetzt. Die Dach- und Giebelsanierung sei im vergangenen Jahr als eine der ersten Maßnahmen bereits erfolgt.

Baumaßnahmen an Straßen, Bushaltestellen und mehr nannte Tolsdorf in seinem Rückblick, auch die neue Skateranlage am Sportplatz.

Straßenbaumaßnahmen

Für 2014 seien weitere Straßenbaumaßnahmen und Bepflanzungen geplant, die zum Teil auch im Rahmen der Flurbereinigung erfolgten. Das geplante Haifischzentrum auf dem Kuhlhoffgelände werde der Gemeinde zusätzliche Attraktivität bescheren. Die Planung neuer Wohnbaugebiete oberhalb des Coma-Marktes stünden ebenfalls auf der Agenda des Rates.

Ein weiteres Thema seien die Planungsvorhaben in den ausgewiesenen Windvorranggebieten der Gemeinde im Rahmen des regionalen Raumordnungsprogramms sein, allerdings nicht die Diskussion, ob ein Windpark realisiert werde oder nicht.

In der Samtgemeinde Fürstenau seien Windenergie, Schullandschaft und Haushaltskonsolidierung wichtige Themen des neuen Jahres, erklärte Peter Selter in seinem Grußwort als Samtgemeindebürgermeister.

Trotz allgemein knapper Zeitressourcen in der Gesellschaft ist das gemeinschaftliche Leben in Vereinen, Verbänden und Organisationen in Bippen aktiv und rege. Dafür bedankte sich Helmut Tolsdorf bei den vielen ehrenamtlich Engagierten. Er und der stellvertretende Bürgermeister Dirk Imke ehrten er sieben Bürger und Bürgerinnen für ihr langjähriges Engagement.

Dank galt Lydia Vogel für ihr Engagement im DRK-Ortsverband, Gerda Brüwer-Thole für ihren Einsatz beim Lauftreff und im Seniorensport, Theodor Dückinghaus für sein vielfältiges Engagement im Ortsteil Klein Bokern, Georg Buning für seine zahlreichen Aktivitäten in vielen Vereinen, besonders im Heimatverein. Außerdem ehrte er Kurt Ricker für seinen langjährigen Einsatz in der Freiwilligen Feuerwehr, unter anderem hat er vor zehn Jahren die Altersriege gegründet.

Aus dem Ortsteil Vechtel wurden Uwe Scherpenberg für sein Engagement im Schützen- und Sportverein geehrt, ebenso Reinhard Holthaus, der zusätzlich vielen Bürgern ehrenamtlich bei der Rentenberatung hilft.

Bei dem abschließenden Imbiss ergaben sich auch in diesem Jahr viele Gespräche zwischen den Gästen des Neujahrsempfangs, erkennbares Miteinander einer lebendigen Dorfgemeinschaft.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN