Einsätze für Feuerwehr Xaver verschont weitgehend die Samtgemeinde Fürstenau

Einsatz für die Feuerwehr: Ein Teil der Verkleidung drohte auf die Straße zu fallen. Foto: Erika SchwietertEinsatz für die Feuerwehr: Ein Teil der Verkleidung drohte auf die Straße zu fallen. Foto: Erika Schwietert

jesc Fürstenau. Xaver hat bis Mitternacht die Samtgemeinde Fürstenau so gut wie verschont. Die spektakulärsten Einsätze in Fürstenau waren ein sich lösendes Werbeschild und der brennende Kopf einer Hochspannungsleitung.

Der Reigen der Einsätze begann um 15.22 Uhr mit der Meldung Baum auf Straße in Grafeld. Gegen 19.30 Uhr rückte die Feuerwehr Fürstenau aus, um am Edeka-Markt das oberste Schild am Pylon mit den Werbeschildern zu sichern. Ein Teil seiner Verkleidung hatte sich gelöst. Es bestand die Gefahr, dass diese auf die Bundesstraße wehen konnte. Die Fürstenauer Feuerwehrleute entfernten mit Unterstützung der Drehleiter Ankum die Verkleidung und demontierten die Neonröhren.

Gegen 23 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem weiteren Einsatz gerufen: Auf einer Weide zwischen der Straße Grüner Weg und der Lingener Strasse brannte der Kopf eines hölzernen Hochspannungsmasten. Hier hatte der Sturm durch Äste angrenzender Bäume vermutlich eine Brücke verursacht, die dann das Feuer auslöste. Das zuständige Energieversorgungsunternehmen wurde informiert, um die Leitung frei zu schalten, damit der Brand gelöscht werden konnte.

Bei weiteren Einsätzen wurde Straßen in der Samtgemeinde Fürstenau von umgewehten Bäumen befreit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN