Krone ziert nun Kirche Landfrauenverband überreicht Erntekrone an Pastorin

Von Lena Stangenberg

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Die diesjährige </em>Erntekrone der Landfrauen geht an Pastorin Anke Kusche (rechts) von der St.-Georg-Pfarrgemeinde Fürstenau.Foto: Lena StangenbergDie diesjährige Erntekrone der Landfrauen geht an Pastorin Anke Kusche (rechts) von der St.-Georg-Pfarrgemeinde Fürstenau.Foto: Lena Stangenberg

Fürstenau. Jedes Jahr überreichen die Landfrauen in der Region Osnabrück eine selbst gebundene Erntekrone an eine Persönlichkeit im oder aus dem Osnabrücker Land. Ging die Krone im vergangenen Jahr an den damaligen Osnabrücker Oberbürgermeister Boris Pistorius, wurde diese Ehre nun Anke Kusche, Pastorin der Kirchengemeinde St. Georg in Fürstenau und stellvertretende Superintendentin im Kirchenkreis Bramsche, zuteil.

„Anke Kusche zeigt all das, was für uns eine richtige Landfrau ausmacht. Deshalb haben wir uns entschieden, ihr diese Erntekrone zu schenken“, begründet Margret Steinke, stellvertretende Vorsitzende des Landfrauenvereins Fürstenau, den Entschluss der Ortsgruppe.

Bei einer kleinen Feierstunde waren auch Vertreterinnen der vier Kreisarbeitsgemeinschaften (KAG) des Landfrauenverbands in der Region Osnabrück anwesend. „Seit 2002 binden die vier Arbeitsgemeinschaften Melle, Osnabrück, Wittlage und Bersenbrück im Wechsel eine Erntekrone“, erklärt Bezirksvorsitzende Monika Feil. In diesem Jahr hätten die Fürstenauer Landfrauen die Aufgabe für die KAG Bersenbrück übernommen, so Feil.

Die Erntekrone ziert nun die St.-Georg-Kirche in Fürstenau und symbolisiert die vier Jahreszeiten. Sie besteht aus den Getreidesorten Gerste, Roggen und Weizen.

Pastorin Anke Kusche bedankt sich bei den anwesenden Landfrauen mit einer kleinen Kirchenführung durch St. Georg und einem abschließenden Kaffeetrinken im Gemeindehaus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN