zuletzt aktualisiert vor

Hilfsangebote sind gefragt Fürstenau: Diakonie-Shop und Beratungsstelle ziehen Bilanz

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Seit einem Jahr</em> befinden sich Diakonie-Shop und die Beratungsstelle des Diakonischen Werkes in Fürstenau unter einem Dach: Beraterin Heike Neumann, Sabine Saupe, Doris Meyer, Claudia Milius, Gerda von Drehle, Shop-Leiterin Bärbel Engel, Jutta Bauch, Beraterin Katharina Jakubietz und Pastorin Anke Kusche. Foto: Christoph SchillingmannSeit einem Jahr befinden sich Diakonie-Shop und die Beratungsstelle des Diakonischen Werkes in Fürstenau unter einem Dach: Beraterin Heike Neumann, Sabine Saupe, Doris Meyer, Claudia Milius, Gerda von Drehle, Shop-Leiterin Bärbel Engel, Jutta Bauch, Beraterin Katharina Jakubietz und Pastorin Anke Kusche. Foto: Christoph Schillingmann

Fürstenau. Ein Jahr nach der Gründung des Diakonie-Shops und des Beratungszentrums in Fürstenau haben die Mitarbeiter eine erste Bilanz gezogen: Das Angebot in der St.-Georg-Straße in Fürstenau ist gefragt, mehr als 120 Menschen haben die Angebote bisher in Anspruch genommen.

Die Außenstelle Fürstenau des Diakonischen Werkes des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Bramsche arbeitet mit drei Schwerpunkten: Dazu gehören die allgemeine Sozialberatung, die Schuldner- und Insolvenzberatung und die Projektarbeit. Das Beratungsangebot habe sich in Fürstenau sehr gut etabliert. Immer mehr Menschen suchten die Außenstelle auf, um ihre Probleme, Sorgen und Schwierigkeiten mit den Mitarbeitern vor Ort zu besprechen, hieß es bei der Vorstellung der Jahresbilanz.

So halfen die Mitarbeiterinnen Heike Neumann und Katharina Jakubietz bereits 120 Menschen. Sie sehen nach eigenen Worten weiterhin hohen Bedarf an Beratung in Fürstenau.

Im Diakonie-Shop können Menschen mit geringen finanziellen Möglichkeiten Kleidung, Haushaltswaren, Bücher oder Spielzeug für Kinder kaufen. Diese Chance haben viele Menschen genutzt, sodass die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Bärbel Engel, Jutta Bauch, Gerda von Drehle, Doris Meier und Claudia Milius eine positive Bilanz zogen.

Öffnungszeiten: Die Beratungsstelle des Diakonischen Werkes ist montags von 13.30 bis 16 Uhr und donnerstags von 9 bis 16 Uhr geöffnet, der Diakonie-Shop dienstags, mittwochs und freitags von 10 bis 17.30 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN