Ausstellung eröffnet Die Pommernkaserne in Fürstenau und ihre bewegte Geschichte

Von Jürgen Schwietert

Ein besonderes Geschenk: Herbert Gans (links), Altbürgermeister und ehemaliger Soldat der Pommernkaserne, überreichte eine historische Fahnenspitze an Guido Bung, dem Vorsitzenden des Traditionsverbandes.Ein besonderes Geschenk: Herbert Gans (links), Altbürgermeister und ehemaliger Soldat der Pommernkaserne, überreichte eine historische Fahnenspitze an Guido Bung, dem Vorsitzenden des Traditionsverbandes.
Jürgen Schwietert

Fürstenau. Die Pommernkaserne in Fürstenau ist seit 2007 Geschichte. Den RK 31 Traditionsverband gibt es noch, und zwar seit 25 Jahre. Nun hat er neue Räume gefunden – auf dem Gelände des Freizeit- und Ferienpark Fürsten Forest.

Der Traditionsverband ist 1996 gegründet worden. Er möchte ehemaligen Soldaten der Kaserne eine Heimat bieten. Er bewahrt zudem das Andenken an die Zeit, als Fürstenau eine Garnisonstadt war und unter anderem ein Panzergrenadierbatallion, e

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN