Vollernter kommt zum Einsatz Warum in der Maiburg in Bippen Nadelbäume fallen müssen

Von Liesel Hoevermann

Försterin Anne Wittenberg markiert besondere Nadelbäume in der Maiburg mit Farbe, die stehen bleiben und bei den anstehenden Holzarbeiten mit dem Harvester nicht entnommen werden.Försterin Anne Wittenberg markiert besondere Nadelbäume in der Maiburg mit Farbe, die stehen bleiben und bei den anstehenden Holzarbeiten mit dem Harvester nicht entnommen werden.
Liesel Hoevermann

Bippen. In Waldgebiet Maiburg bei Bippen stehen Holzfällarbeiten an. Da es um den nachhaltigen Erhalt von Laubäumen geht, werden die dazwischen stehenden Nadelbäume vorsichtig mit einem Spezial-Baggerharvester entnommen.

Vor 30 Jahren haben ihre Vorgänger junge Laubbäume in der Maiburg gepflanzt, berichtet Revierförsterin Anne Wittenberg bei einem Ortstermin. Dabei ließen sie den Altbestand von Kiefern, Lärchen und Fichten stehen, um den heranwach

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN