Mit Maske und Pressluftatmer So arbeiten Feuerwehrleute aus Fürstenau unter Atemschutz

Von Jürgen Schwietert

Eine anstrengende Herausforderung: Der Feuerwehreinsatz unter schwerem Atemschutz.Eine anstrengende Herausforderung: Der Feuerwehreinsatz unter schwerem Atemschutz.
Jürgen Schwietert

Fürstenau. Hitze, Rauch und fast völlige Dunkelheit: Die Atemschutzträger der Freiwilligen Feuerwehren in der Samtgemeinde Fürstenau müssen bei ihren Einsätzen große Herausforderung bewältigen.

Einsätze unter schwerem Atemschutz nehmen immer mehr zu. Bei Rauchgasen oder wenn andere Kontaminationen der Luft drohen, müssen die Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten ran - wie im März beim Großbrand bei der Firma Santel in Schwagst

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN