2,8 Hektar Blühstreifen angelegt Jäger engagieren sich in Fürstenau für Umweltschutz und Artenvielfalt

Von Jürgen Schwietert

Während Kai Mithöfer und Heiner Evers die Flächen begutachten, sät Hermann Harte mit der historischen Drillmaschine.Während Kai Mithöfer und Heiner Evers die Flächen begutachten, sät Hermann Harte mit der historischen Drillmaschine.
Jürgen Schwietert

Fürstenau. Settruper Jäger haben jetzt zum vierten Mal Blühstreifen angelegt. Mit historischen Maschinen säten sie insgesamt 2,8 Hektar mit einer wildgerechten Samenmischung ein.

Die Flächen wurden gefräst, mit einer historischen Drillmaschine eingesät und gewalzt. „Die Mischung, die wir einsähen, ist nicht nur für das Wild eine gute Nahrungsergänzung, sondern eignet sich auch für die Hummeln und die Bienen. Sobald

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN