Viele verletzte Vögel in Niedersachsen Nach dem Seeadler-Unfall in Bippen: Wie gefährlich sind Windräder für Vögel?

Von Liesel Hoevermann

Dieser Seeadler kollidierte vermutlich mit einem Windrad im Bippener Ortsteil Vechtel. Wolfgang Herkt nahm ihn in seine Obhut. (Archivfoto)Dieser Seeadler kollidierte vermutlich mit einem Windrad im Bippener Ortsteil Vechtel. Wolfgang Herkt nahm ihn in seine Obhut. (Archivfoto)
Liesel Hoevermann

Bippen. Im März 2021 hockte ein Seeadler zusammengekauert am Fuße eines Windrades im Bippen. Offenbar war er mit der Anlage kollidiert und hatte sich verletzt. Helfer kümmerten sich um das Tier. Es bleiben drei Fragen: Wie geht es dem Seeadler? Wie häufig kollidieren Vögel mit Windrädern? Und können Unfälle vermieden werden?

Wie berichtet, hatte ein Landwirt den Seeadler zuerst entdeckt. Als großer gefiederter Hügel hockte der Greifvogel am Fuße eines Windradmastes. Jagdpächter Klaus Hartmann und Hegeringsleiter Andreas Dühne waren vom Anblick überrascht.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN