Schon Ötzi nutze ihn Wie eine Lonnerbeckerin die Heilkraft des Birkenporlings nutzt

Von Myrella Schuckmann

Ab in den Ofen: Dort können die Birkenporlingscheiben für die Weiterverarbeitung getrocknet werden.Ab in den Ofen: Dort können die Birkenporlingscheiben für die Weiterverarbeitung getrocknet werden.
Myrella Schuckmann

Bippen. Auf simple Weise Naturkosmetik herstellen? Alte Hausmittel ausprobieren? Unkräuter als „Superfood“ entdecken? All das wird Myrella Schuckmann aus dem Bippener Ortsteil Lonnerbecke in ihrer Kolumne „Tante Emmas Nichte“ thematisieren. Im elften Teil geht es um den Birkenporling – dem heimischen Vitalpilz, der für gesunde Haut sorgt und gut für das Gehirn ist.

Ich bin ein Waldmädel – das war schon immer so. Als Kind spielte ich mit meiner kleinen Schwester und ein paar Nachbarskindern am liebsten in den Wäldern. Jeden Tag erlebten wir ein neues, spannendes Abenteuer. Wir kletterten auf Bäume, lie

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN