Gespräch mit Kreisjägermeister Der Wolf bereitet Weidetierhaltern im Osnabrücker Nordkreis weiter Sorgen

Seit dem Frühjahr lebt ein Wolfsrudel im Börsteler Wald. (Symbolfoto)Seit dem Frühjahr lebt ein Wolfsrudel im Börsteler Wald. (Symbolfoto)
Bernd Thissen/dpa

Berge/Bippen/Menslage. Ein Thema, das die Menschen im Osnabrücker Nordkreis im Jahr 2020 beschäftigt hat, war der Wolf. In Börstel hat sich inzwischen ein Rudel angesiedelt. Das ist grundsätzlich positiv, bereitet aber Weidetierhaltern in der Region angesichts steigender Risszahlen Sorge. Wie lässt sich ein Miteinander bewerkstelligen? Ein Gespräch mit Kreisjägermeister Martin Meyer Lührmann.

Die Anwesenheit der Wölfe macht sich vor allem in Berge, Bippen und auch in Menslage in diesen Tagen auf vielfältige Weise bemerkbar. So berichtete die Äbtissin Britta Rook, dass es in den Wäldern des Stiftes Börstel inzwischen auch tagsübe

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN