Bald keine Überflutungen mehr? Wie der Wasserverband Bersenbrück den Schwagstorfer Ortskern trocken legen will

Bei einem Ortstermin an der Bippener Straße in Schwagstorf besprachen Projektleiter Matthias Lohbeck (von links), Ralph-Erik Schaffert, Geschäftsführer des Wasserverbandes Bersenbrück und Verbandsvorsteher Dirk Imke gemeinsam mit Volker Westerhaus und Alica Grundmann vom Ingenieurbüro den ersten Abschnitt der Kanalbauarbeiten, die im Juli beginnen.Bei einem Ortstermin an der Bippener Straße in Schwagstorf besprachen Projektleiter Matthias Lohbeck (von links), Ralph-Erik Schaffert, Geschäftsführer des Wasserverbandes Bersenbrück und Verbandsvorsteher Dirk Imke gemeinsam mit Volker Westerhaus und Alica Grundmann vom Ingenieurbüro den ersten Abschnitt der Kanalbauarbeiten, die im Juli beginnen.
Wasserverband Bersenbrück

Schwagstorf. Nach umfangreicher Vorbereitung und Bauplanung können im Juli 2020 die Tiefbauarbeiten zur Entlastung des Regenkanalnetzes und zur Erweiterung des Regenrückhaltebeckens in Schwagstorf beginnen. Insgesamt wird die Dauer der gesamten Maßnahme, die in zwei zeitlich getrennten Arbeitsschritten erfolgt, rund zwei Jahre in Anspruch nehmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN