Kleines Herz, große Hoffnung Wie der Herzfehler der kleinen Nele aus Fürstenau schon im Mutterleib behandelt wurde

Von Anita Lennartz

Die kleine Nele ist das „Gesicht“ des „Projekts Hoffnung“. Foto: DZFT/Miriam GraveDie kleine Nele ist das „Gesicht“ des „Projekts Hoffnung“. Foto: DZFT/Miriam Grave
Deutschen Zentrums für Fetal-Chirurgie & minimal-invasive Therapie (DZFT) am Universitätsklinikum Mannheim/Miriam Grave

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN