„Vergraben und verborgen“ Neue Erkenntnisse über alten Münzfund in Börstel

Von Jürgen Schwietert

Neue Erkenntnisse zum Börsteler Münzschatz erarbeitete Mareike Jans im Rahmen ihrer Bachelorarbeit, hier mit Sebastian Steinbach vom Landesmuseum, Stadt- und Kreisarchäologe Axel Friederichs und Rolf Wellinghorst vom Lernstandort Börstel/Grafelder Moor. Foto: Erika SchwietertNeue Erkenntnisse zum Börsteler Münzschatz erarbeitete Mareike Jans im Rahmen ihrer Bachelorarbeit, hier mit Sebastian Steinbach vom Landesmuseum, Stadt- und Kreisarchäologe Axel Friederichs und Rolf Wellinghorst vom Lernstandort Börstel/Grafelder Moor. Foto: Erika Schwietert

Börstel. Nach dem Münzfund von 1940 haben Archäologen der Kreisarchäologie und des Museums Kalkriese Ende 2019 und Anfang 2020 weitere Münzen in Börstel gefunden. Über die bisherigen Münzfunde wird zur Zeit eine Bachelor-Arbeit erstellt, die zu neuen Erkenntnissen geführt hat.

Delectus voluptatibus nobis dolorum eius quod animi voluptatum tempora. Sint temporibus quia sed et ipsum amet. Sit ratione porro qui iure amet deserunt. Enim iste ex ratione possimus. Voluptatem eius ea qui distinctio earum veritatis consectetur. Impedit non ipsam neque asperiores doloribus voluptas. Totam id rerum voluptatem incidunt ut suscipit.

Unde voluptatem dolorem molestiae et. Reiciendis aut vel sit neque iure est quia. Ex repellendus a natus est eum atque. Eos totam ab ut cum qui delectus. Commodi iste corporis sed dignissimos adipisci voluptas. Voluptatem molestiae possimus quam voluptatem corporis quisquam. Consequatur fugiat cum ullam.

Omnis eum sed consequatur ipsa similique. Dolorem expedita architecto id omnis consequatur vitae.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN