Bilanz von Kristina Heidemann Längere Öffnungszeiten im Jugendtreff in Fürstenau haben sich bewährt

Sie hat sich als neue Jugendpflegerin  inzwischen gut eingelebt: Kristina Heidemann. Foto: Jürgen AckmannSie hat sich als neue Jugendpflegerin inzwischen gut eingelebt: Kristina Heidemann. Foto: Jürgen Ackmann
Jürgen Ackmann

Fürstenau/Bippen/Berge. An Zielstrebigkeit mangelt es Kristina Heidemann nicht. Das bewies die neue Jugendpflegerin der Samtgemeinde Fürstenau bei der Vorstellung ihres ersten Berichtes im Jugend- und Kulturausschuss. Knackig legte sie ihre Bilanz vor.

Seit dem 1. Juni ist die 25-Jährige aus Kettenkamp bei der Samtgemeinde angestellt. Unterstützt wird sie von Honorarkraft Ali Nadery, der 15 Stunden im Monat im Einsatz ist, sowie vom „Bufdi“ (Bundesfreiwilligendienst) Leon Becke

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN