Werbung als zweites Standbein Bippener Malerbetrieb engagiert sich in Sachen Aus- und Fortbildung

Von Jürgen Schwietert

Malermeister Dietmar Plagge und seine neue Print- und Cutmaschine.  Foto: Jürgen SchwietertMalermeister Dietmar Plagge und seine neue Print- und Cutmaschine. Foto: Jürgen Schwietert

Bippen. Großen Wert auf Aktualität sowie ständige Aus- und Fortbildung legt der Betrieb Malermeister und Werbung Plagge in Bippen an der Hauptstraße. Der Malerbetrieb Plagge besteht seit 93 Jahren. Seit etwa 20 Jahren hat er sich mit dem Bereich Werbung ein zweites Standbein geschaffen.

Vor drei Jahren feierte der Betrieb sein 90-jähriges Bestehen. Im Laufe der Jahrzehnte hat er sich ständig weiterentwickelt. Jetzt beschäftigt Maler- und Lackierermeister Dietmar Plagge mit Stefanie Mehs eine Meisterin sowie fünf Gesellen, davon drei Frauen und weiterhin eine Auszubildende. Dietmar Plagge, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Bippen, ist aber auch staatlich geprüfter Restaurator und zertifizierter Energieberater. So viel Kompetenz verlangt geradezu nach weiteren Aktivitäten. Und so ist er auch als Sachverständiger für Maler- und Bodenbelagsarbeiten sowie Schimmelpilzerkennung und dessen Sanierung und Bekämpfung tätig.

Der 60-jährige Familienvater hat in den vergangenen Jahren besonders das Segment Werbung ausgebaut. Erst kürzlich wurde eine neue Print- und Cutmaschine, mit der auch Bauzaunwerbung erstellt werden kann, angeschafft. Gedruckt werden kann bei einer Breite von 1,60 Metern auf endloser Länge. Ebenfalls können individuelle Aufkleber, auch in der Form ganz nach den Wünschen der Kunden produziert werden. Der Druck von Fließtapeten und Autobeklebungen ist ebenfalls möglich. „Wir legen viel Wert auf individuelle Beratungen und sind nach telefonischer Vereinbarung gerne bereit, auch einen Termin außerhalb der ortsüblichen Öffnungszeiten abzustimmen“, betont Dietmar Plagge.

Auch Firmenschilder und Einbruchprävention

Vor 17 Jahren wurde der Werbeland-Verband gegründet. Die Firma Plagge war sofort mit an Bord. „Der Verband besteht mittlerweile aus mehr als 250 Mitgliedsbetrieben in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diese Kooperation ist gemeinschaftlich bei der Bearbeitung bundesweiter Aufträge aktiv“, informiert Plagge. Durch den großen Einkaufsverbund verschafft er dem Bippener Werbeunternehmen die Möglichkeit, attraktive Angebote im kompletten Werbebereich zu offerieren. So werden Außentransparente, Pylone, Werbemittel, Printmedien, Flyer, Fahnen, Masten und Fashionwear angeboten, teilweise auch online auf der Homepage werbung-plagge.de.

Durch die ständige Erweiterung des Maschinenparks mit Druckern, Pressen und Plottern werden im eigenen Betrieb Textilien beflockt, Werbegeschenke, Banden, Rollups, Schilder und Fahrzeugbeschriftungen hergestellt. Neben etlichen großen Firmenkunden lassen sich auch viele Firmenneugründer ihre Erstausstattung von der Visitenkarte bis hin zum erstem Firmenschild mit eigenem Logo bei Plagge erstellen. Seit kurzem widmet sich Werbung Plagge auch intensiv der Einbruchprävention – zum Beispiel mit der Folierung von Scheiben. „Wir bieten ganzheitliche Systemlösungen zur Nachrüstung vorhandener Fenster und Türen an“, so Dietmar Plagge. Ein weiteres Arbeitsfeld ist der passive, präventive Schallschutz für Firmen, Büros, Schulen, Kitas und Produktionsstätten. 

 Vielfältige Kompetenzen erworben

Der Malerbetrieb Plagge wurde 1927 an der Hauptstraße 25 in Bippen von Wilhelm Plagge gegründet. Im Jahr 1957 übernnahm dessen Sohn Wilfried Plagge, 1996 in nunmehr dritter Generation Enkel Dietmar Plagge den Betrieb. Nach seiner Gesellenausbildung suchte Dietmar Plagge in der Schweiz und in Düsseldorf nach innovativen Ideen, absolvierte 1984 die Meisterprüfung und später die Zusatzausbildung zum staatlich geprüften Restaurator im Malerhandwerk. Weiterhin legte er die Prüfungen zum Sachverständigen für Schimmelpilzerkennung sowie Schutz und Sanierung in Sachen Schimmelpilz beim Tüv Rheinland sowie zum Energieberater beim Landesinnungsverband Niedersachsen ab.

Ebenfalls engagiert sich der Firmeninhaber als vereidigter Gutachter der Handwerkskammer, gehört dem Prüfungsausschuss an und ist bei der Abnahme von Ausnahmebewilligungen für Selbstständige und in der Meisterprüfungskommission aktiv. Seit fast 35 Jahren unterstützt Plagge junge Menschen, um den begehrten Meisterbrief zu erlangen. Die Firma ist für angehende Maler und Lackierer Ausbildungsbetrieb. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN