Geselliger Saisonabschluss Feuerwehr Oldtimer Club Fürstenau erinnert an Fahrt nach Rügen

Von Jürgen Schwietert

Schöne Erinnerungen hat der FOCF an seine Rügenfahrt im April 2019 mit den Oldtimern. Foto: FOCFSchöne Erinnerungen hat der FOCF an seine Rügenfahrt im April 2019 mit den Oldtimern. Foto: FOCF

Fürstenau. Zum Saisonabschluss ließen die Mitglieder des Feuerwehr Oldtimer Clubs Fürstenau (FOCF) bei einem Familienfest noch einmal die Aktivitäten des ausgehenden Jahres Revue passieren. Ein Höhepunkt war sicherlich die Mehrtagesfahrt mit den Oldtimern zur Ostseeinsel Rügen.

Mit sechs „rüstigen Fahrzeugen“, die in monatelanger Arbeit vorbereitet wurden, hatten sich mehrere Vereinsmitglieder im vergangenen April als Botschafter Fürstenaus auf den Weg gemacht. Das Team hatte zuvor die Route akribisch ausgearbeitet. Galt es nicht nur das Ziel zu erreichen, sondern auch etwas zu sehen und zu erleben. Der erste Halt fand bei Nienburg statt. „Teilweise dichtes Schneegestöber begleitete uns“, erinnerten sich die Rügenfahrer. Und dann war das Tagesziel Parum, in der Nähe von Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern gelegen, erreicht. Die Freiwillige Feuerwehr (FF) Parum ist Partnerfeuerwehr der FF Schwagstorf. 

Besondere Erlebnisse

 Über Schwerin ging es nach einer Schlossbesichtigung weiter nach Stralsund zur zweiten Übernachtung. Schließlich wurde Rügen und dort die FF Sassnitz erreicht. Hier bekamen die Fürstenauer Dinge zu sehen, an die normale Touristen noch nicht einmal im Traum denken. Mit den eigenen Oldtimern in den Hafen – wird nie gelingen? Gelang aber. Eine Fahrt mit dem Schiff zum Königsstuhl, obwohl offiziell keines fährt? Kein Problem. Einmal einen Seenotkreuzer der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) von innen bis in den letzten Winkel untersuchen? Gelang auch.

Altes Tanklöschfahrzeug im Einsatz

Vollgepackt mit Erlebnissen dieser ganz besonderen Art, ging es dann wieder zurück in die Heimat, die pannenfrei erreicht wurde. Die Gespräche machten deutlich: „Wir werden Rügen nie vergessen.“

Die Fürstenauer waren auch in diesem trockenen Sommer viel unterwegs und halfen mit Wasser oder zumindest mit Gerät. So tat das alte Fürstenauer Tanklöschfahrzeug, vom FOCF ersteigert, auch wieder bei seinem ehemaligen Besitzer gute Dienste. Mitarbeiter der Samtgemeinde nutzten es, um frisch angelegte Hecken, Rabatten und Bäume zu wässern.

Kein Glück am Hochzeitstag

Beim FOCF wurde es auch als Hochzeitskutsche gebucht. Allerdings lief bei der Ausfahrt zur Hochzeit die Hinterradachse auseinander. Und so steht dem Verein wieder eine größere Reparatur ins Haus. Am Reformationstag aber wurde bei Erbensuppe aus der rollenden Feldküche sowie am Nachmittag bei Kuchen aus der Mitgliederküche erst einmal auf das Jahr zurückgeblickt und Kraft für die kommende Arbeit geschöpft, denn: Es gibt noch eine Menge zu tun.

Ein Höhepunkt beim Saisonabschluss war die vom Fürsten Forest angebotene Off-Road-Fahrt mit dem „Man Kat 1“, einem geländegängigen Lkw ins Gelände.  


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN