Aktion bis zum 15. November Weihnachten im Schuhkarton: Zentrale Sammelstelle in Berge

Sie sammelt wieder Päckchen für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“: Elisabeth Stolte. Foto: Jürgen AckmannSie sammelt wieder Päckchen für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“: Elisabeth Stolte. Foto: Jürgen Ackmann

Berge. Mehr als zehn Millionen Päckchen sind 2018 im Rahmen der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ an bedürftige Kinder in Ländern wie Rumänien oder Georgien verschickt worden. Derzeit wird wieder fleißig gepackt – auch in Berge. Dort betreibt Elisabeth Stolte eine zentrale Sammelstelle für die Region. Bis zum 15. November können dort oder in sieben Annahmestellen noch Päckchen abgeben werden.

„Weihnachten im Schuhkarton“ gibt es im deutschsprachigen Raum seit 1996. Träger ist der Verein „Geschenke der Hoffnung“. Er organisiert in Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Südtirol und der Schweiz die Aktion. Mehr als eine halbe Million Päckchen kommen so Jahr für Jahr zusammen – gefüllt mit Spielzeug, Schulbedarf oder Kleidung.  

Elisabeth Stolte engagiert sich seit 2013 für dieses Projekt. Sie betreibt inzwischen eine zentrale Sammelstelle in einem Nebengebäude ihres Hauses. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 200 Schuhkartons zusammen, wie Elisabeth Stolte berichtet. In diesem Jahr würden es mehr werden, da die Zahl der Annahmestellen von zwei auf sieben gestiegen sei.

 Päckchen werden geprüft

Das bedeutet zunächst einmal mehr Arbeit, da Elisabeth Stolte alle Päckchen prüfen muss, bevor sie auf die große Reise geschickt werden. So dürfen sich in den Schuhkartons beispielsweise keine spitzen Gegenstände oder leicht verderbliche Lebensmittel befinden. Auch Spielzeugwaffen würden aussortiert, erklärt Elisabeth Stolte. Keinen Sinn machten Bücher in deutscher Sprache. Auch die habe sie schon mal aussortiert.

Wegen der abschließenden Kontrolle sollten die Schuhkartons auch nicht zugeklebt sein, so Elisabeth Stolte. Ein Gummiband drumherum reiche und erleichtere die Arbeit.

Die Annahmestellen

Annahmestellen gibt es in diesem Jahr im Dorfladen in Grafeld an der Dohrener Straße, bei Schuh-Sport von Hagel an der Hauptstraße in Ankum, bei Strobeck Orthopädie und Schuhe an der Hasestraße in Menslage, beim Schuhhaus Rocho an der Großen Straße in Fürstenau sowie an der Farwickstraße in Nortrup, bei Schreibwaren Runge in Berge und bei Firlefanz Heiden an der Hauptstraße in Kettenkamp. Auch bei Elisabeth Stolte, Sipe 7, in Berge können Päckchen abgegeben werden. Weitere Infos: 05435 2024.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN