Woher stammt dieses Fahrzeug? Rund um den Globus bis nach Fürstenau gereist

Auffallend: Ein Wohnmobil dieses Kalibers ist in Fürstenau ein eher ungewöhnlicher Anblick. Foto: Helmut MarksAuffallend: Ein Wohnmobil dieses Kalibers ist in Fürstenau ein eher ungewöhnlicher Anblick. Foto: Helmut Marks

Fürstenau. Über eine interessante Begegnung berichtet Helmut Marks aus Fürstenau. Auf einem Parkplatz seiner Heimatgemeinde fiel ihm ein sonderbares Fahrzeug auf, dessen Herkunft er sogleich auf den Grund ging.

In der vergangenen Woche habe er eine interessante Begegnung auf dem Parkplatz vor dem Aldi Markt in Fürstenau gehabt, schreibt Helmut Marks. Dort habe ein ungewöhnliches geländegängiges Wohnmobil gestanden, das ihm durch das Kfz-Kennzeichen auffiel.

Foto: Helmut Marks

Er habe dann den Kontakt zu den Fahrern gesucht, und es habe sich herausgestellt, dass das Ehepaar aus China kam und auf dem Landweg eine Eurasientour machte. Der Fürstenauer durfte das Fahrzeug fotografieren. Die chinesischen Landsleute ließen sich allerdings ungern von Fremden ablichten, so Helmut Marks, deshalb habe er lieber auf ein Foto von ihnen verzichtet.

Foto: Helmut Marks

Am Fahrzeug stand sinngemäß: "Wir sind Mitglied des Eurasienteams der chinesischen Reisemobilorganisation und führen eine Reisemobilreise durch ganz Eurasien durch. Vom 21. April 2019 von Peking beginnend durch Dutzende von Ländern mit mehr als 48.000 Kilometern. Die Reise dauert fast sechs Monate und im Oktober werden wir nach China zurückkehren. Wir lieben die Natur und den Frieden und freuen uns darauf, mit Ihnen befreundet zu sein, Kultur und Erfahrung zu teilen und Land und Stadt des anderen kennenzulernen." 

Foto: Helmut Marks


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN