Sich austauschen und vernetzen Manuela Nestroy lädt zum ersten Fürstenauer Frauenforum ein

Zum ersten Fürstenauer Frauenfrühstück lädt Bürgermeisterin Manuela Nestroy am 6. November in den Sitzungssaal des Schlosses ein. Archivfoto: Liesel HoevermannZum ersten Fürstenauer Frauenfrühstück lädt Bürgermeisterin Manuela Nestroy am 6. November in den Sitzungssaal des Schlosses ein. Archivfoto: Liesel Hoevermann
Liesel Hoevermann

Fürstenau. Die Auftaktveranstaltung zum ersten Frauenforum in Fürstenau, zu dem Initiatorin Manuela Nestroy alle interessierten jungen und jung gebliebenen Frauen einlädt, findet am Mittwoch, 6. November 2019, statt. Die Vorbereitungen hierzu liefen bereits auf Hochtouren, heißt es in der Ankündigung, und das Programm dürfte für jede Teilnehmerin etwas bieten.

Die Idee, ein Frauenforum ins Leben zu rufen, ist laut Nestroy ganz einfach: In Fürstenau und den Ortsteilen gebe es eine Vielzahl von Frauen-Vereinen und Gruppen, die nach ihren eigenen Vorgaben arbeiteten – seien es die Landfrauen, die Landjugenden, die Kinderkrebshilfe, die Frauengruppen der Kirchengemeinden, die Akteurinnen der Kleiderbörsen, die weiblichen Mitglieder in den Vereinen, die Kegelclubs. Sie alle arbeiteten ehrenamtlich und die Projekte, die dabei entstünden, würden teilweise lediglich in der Tagespresse veröffentlicht. Dies sei bedauerlich, denn alle ehrenamtlichen Projekte müssten im Fokus stehen, damit sie auch entsprechend gewürdigt würden.

Gemeinsame Aktivitäten planen?

Das Forum soll daher allen interessierten jungen und jung gebliebenen Frauen eine Plattform bieten, um sich kennenzulernen, sich auszutauschen, sich zu vernetzen, gemeinsam zu diskutieren, interessante Vorträge zu hören und somit die Frauenpower in Fürstenau sowie den Ortsteilen zu binden. Wünschenswert sei es laut Pressemitteilung, wenn sich auch Anknüpfungspunkte für künftige gemeinsame Aktivitäten ergeben würden. Natürlich seien auch Frauen eingeladen, die keinem Verein oder einer Verbindung angehören, sich aber mit einbringen möchten.

Für die Auftaktveranstaltung steht Folgendes im Vordergrund: Die Entwicklung der Frau in der Gesellschaft seit 1900; Vorstellung verschiedener Organisationen in und um Fürstenau; Diskussionsrunde mit Frauen mit Migrationshintergrund; Workshop, in welchem die Wünsche und Anregungen der Teilnehmerinnen zu verschiedenen Themen erarbeitet werden; Vorschau auf das nächste Frauenforum. Und natürlich dürften auch einige Überraschungen nicht fehlen, kündigen die Organisatorinnen an. Also eine Veranstaltung von „Frauen für Frauen“, die sich nicht gegen die männlichen Partner richte, sondern informieren und verbinden solle.

Kostenloser Eintritt

Die Grundgedanken spiegeln sich im Logo des Forums wider, denn in den Begriffen „gemeinsam.Zukunft.aktiv“ würden genau die Ziele dieser Plattform erfasst.

Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 6. November 2019, um 19 Uhr im Sitzungssaal des Schlosses. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Um schon im Vorfeld die Wünsche der Teilnehmerinnen zu erfassen, sollten Eintrittskarten bei Tabakwaren & Lotto Greskamp, Große Straße 5, Fürstenau, abgeholt werden.

„Ich würde mir wünschen, dass das erste Forum positiv angenommen wird, viele Interessierte dabei sind und sich ein langfristiges Projekt mit mindestens zwei Veranstaltungen pro Jahr daraus entwickelt“, so Nestroy. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN