Zeiten der Veränderung Pastor Christoph Scholz verabschiedet sich von KFD Berge

Ein gut gefülltes Sparschwein übergaben Elisabeth Stolte, Maria Kohlbeck, Agnes Lübben und Waltraud Husmann an Christoph Scholz. Foto: Jürgen AckmannEin gut gefülltes Sparschwein übergaben Elisabeth Stolte, Maria Kohlbeck, Agnes Lübben und Waltraud Husmann an Christoph Scholz. Foto: Jürgen Ackmann

Berge. Es ist für Christoph Scholz die Zeit des Abschieds. Und auch die Zeit des Gebens und des Nehmens. Nun sagte der Berger Pastor, der am 31. Oktober 2019 zur Pfarreiengemeinschaft Spelle wechselt, der Seniorinnenrunde der KFD im katholischen Jugendheim auf Wiedersehen.

Seit dem 7. Oktober 2007 ist Christoph Scholz in der Pfarreiengemeinschaft mit Fürstenau, Berge, Hollenstede, Schwagstorf und Grafeld tätig. Damals löste er den indischen Pater José ab. Am 9. Dezember 2014 feierte Christoph Scholz in Berge in St. Servatius sein silbernes Priesterjubiläum.

Er habe sich in der Pfarreiengemeinschaft und in seinem Wohnort Berge immer wohlgefühlt, erklärte der 61-Jährige beim Seniorennachmittag. Insofern bedauere er es, dass er nun Abschied nehmen müsse. Aber das sei in der katholischen Kirche üblich. Nach zehn bis zwölf Jahren erfolge ein Wechsel der Pfarrstelle. Nun werde er ein letztes Mal neu beginnen.

Sparschwein als Geschenk

Als Dank für die gute Aufnahme in der Gemeinde Berge und als Abschiedsgeschenk spendet Christoph Scholz 2000 Euro an die Simper-Stiftung in Berge. Zudem übergab er beim Treffen der Seniorinnen 34 Bücher aus seinem eigenen Bestand. Er habe in seiner neuen Wohnung in Spelle weniger Platz als bisher und müsse sich daher von einigen Dingen trennen.

Die Bücher fanden schnell neue Abnehmer. Per Los vergab das KFD-Team mit Elisabeth Stolte, Maria Kohlbeck, Agnes Lübben und Waltraud Husmann diese an die Seniorinnen. Die freuten sich über die Geschenke. Ihrerseits übergab die KFD ein Sparschwein an den Pastor. Dass es gut gefüllt war, lag auch daran, dass sich neben dem Seniorenkreis auch die Frühstücksrunde und der Handarbeitskreis an der Sammelaktion beteiligt hatten.

Abschiedsgottesdienst am 20. Oktober 2019

Die KFD ließ es aber nicht nur bei der Sparschwein-Übergabe bewenden. Stellvertretend fand Maria Kohlbeck zudem Worte des Danks für den scheidenden Pastor. Sie habe Christoph Scholz nie verärgert und missmutig erlebt. Auch habe sie von ihm nie ein vernichtendes Urteil über andere gehört. Er sei immer bereit gewesen, andere zu unterstützen, betonte Maria Kohlbeck. Abschließend wünschte sie allen in Zeiten der Veränderung in der katholischen Kirche Mut und Zuversicht. Am 20. Oktober, 10.30 Uhr, wird Christoph Scholz nun in einem Gottesdienst in St. Servatius verabschiedet. Dazu seien alle Interessierten eingeladen – nicht nur Mitglieder der katholischen Kirchengemeinde, erklärte Maria Kohlbeck.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN