Gelungene Premiere Familienfest der Fürstenauer Kolpingsfamilie gut besucht

Von Jürgen Schwietert

Die Wasserbaustelle erfreute sich vor allem bei den Kindern großer Beliebtheit. Fotos: Jürgen SchwietertDie Wasserbaustelle erfreute sich vor allem bei den Kindern großer Beliebtheit. Fotos: Jürgen Schwietert

Fürstenau . Ausgelassene Stimmung herrschte beim ersten Familienfest der Kolpingsfamilie Fürstenau auf dem Platz am und im Canisiushaus. Besonders die Kinder hatten bei den Aktionen der Jugendfeuerwehr, mit der großen Wasserbaustelle und dem kleinen Kettenflieger der Pfarreiengemeinschaft viel Spaß.

„Wir haben ein harmonisches Familienfest gefeiert. Das Fest wurde besser angenommen, als wir erwartet haben“, sage der Vorsitzende Franz-Josef Wiehte, verbunden mit einem Dank an alle Helfer. Ein besonderes Lob galt den Mitgliedern, die in der Vorwoche laufend Torten und Obstböden anboten. „Wir konnten gar nicht alle Angebote annehmen“, so Wiehte mit Stolz auf das Engagement der Mitglieder.  

Wiehte machte deutlich, dass in der Kolpingsfamilie der Zusammenhalt und das Vereinsleben hervorragend funktioniere. Das abwechslungsreiche Jahresprogramm biete etwas für jedermann. „Wir möchten unsere Art des Vereinsleben an die kommende Generation weitergeben“, betonte der Vorsitzende.

 „Mein Traum ist, dass sich in Fürstenau auch wieder ein Jungkolping mit eigenem Vorstand etabliert“, so Wiehte, der allerdings in der Nachwuchsgewinnung einige Probleme sieht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN