Lange Freundschaft Bippen hat wieder Besuch aus Estland

Von Jürgen Schwietert

Die Volkstanzgruppe zeigte im Zeltlager traditionelle estnische Tänze. Foto: Ferienhof NyenhuisDie Volkstanzgruppe zeigte im Zeltlager traditionelle estnische Tänze. Foto: Ferienhof Nyenhuis

Bippen . Zwischen den Menschen in Paistu, jetzt Gemeinde Viljandi Vald in Estland, und Bippen ist eine tiefe Freundschaft entstanden. Seit dem Jahr 2005 finden regelmäßige Treffen statt. Nun hat in Bippen die 14. Veranstaltung begonnen.

Der offizielle Auftakt fand auf dem Ferienhof Nyenhuis statt. Mit dabei waren auch der Partnerschaftsausschuss sowie die Betreuer. „Wir freuen uns immer wieder auf die Besuche in Bippen sowie auf die Besuche der Bippener“, betonte Ene Saar, stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Viljandi Vald, beim Empfang auf dem Ferienhof. Die Gäste wurden dort im Zeltlager des Sportvereins Adler Messingen mit 93 Jugendlichen und 27 Betreuern begrüßt. Bürgermeister Helmut Tolsdorf betonte, wie wichtig Zeltlager für den Jugendaustausch seien und wie bedeutend es sei, besonders junge Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen miteinander bekannt zu machen.  

Die stellvertretende Bürgermeisterin der neuen Gemeinde Viljandi Vald, in die Paistu aufgegangen ist, erinnerte ebenso wie Helmut Tolsdorf an die lang anhaltende Freundschaft zwischen den Gemeinden Bippen und Paistu. „Aus dieser Verbindung resultieren vielfältige persönliche Freundschaften“, betonte sie.

Ein Willkommen sprach in Bippen auf dem Ferienhof Nyenhuis Bürgermeister Helmut Tolsdorf (rechts) aus. Jens Enneken stellte das Zeltlager vor; Ene Saar lobte die partnerschaftlichen Beziehungen und Hiie Alvee (von links) übersetzte. Foto: Ferienhof Nyenhuis


Der Leiter des Zeltlagers, Jens Enneken, bedankte sich mit einem Wimpel des SV Adler Messingen sowie mit einem Lager T-Shirt, gewidmet von den Jugendlichen. Das T-Shirt wird in den Fundus der Bippener Geschenke im Dorfgemeinschaftshaus in Paistu eingehen, informierte Johannes Nyenhuis. 

Traditionelle Tänze

Die estnische Volkstanzgruppe Viljandi Vald zeigte traditionelle Tänze. Sie ist am Sonntag auch beim Offenen Singen des Kreisheimatbund Bersenbrück im Bereich des Klosters in Bersenbrück mit dabei.

Entstanden ist die Verbindung zwischen Bippen und Paistu aus Kontakten zwischen den Kirchenkreisen in Bramsche und Paistu. Werner Hollermann und Johannes Nyenhuis haben diese Kontakte gepflegt und mit jährlichen Begegnungen mit bunten Programmen am Leben erhalten. „Wir wissen schon jetzt, dass im nächsten Jahr die gegenseitigen Besuche weiter gehen werden. Die Dorfgemeinschaft Restrup stellt im kommenden Jahr die nächste Besuchergruppe der Gemeinde Bippen“, so Nyenhuis. Und schon jetzt ist klar. Es wird wieder eine informative Fahrt werden.

Nach gelungenem Auftakt am Mittwoch wurde am Donnerstag das deutsche Instituts für Lebensmitteltechnik in Quakenbrück sowie die Artlandbrauerei in Nortrup besucht. Am Freitag ging es zum Markt in Emmen. Weiterhin stehen unter anderem ein Besuch des Erdölmuseums in Wietze, eine Draisinenfahrt und die Besichtigung des pädagogischen Zentrums der heilpädagogische Hilfe in Fürstenau sowie der Besuch des Schützenfest in Restrup an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN