Fliegerbomben um 20.20 Uhr gesprengt Wie es an der IGS Fürstenau als Evakuierungszentrum während der Bombenentschärfung zuging

Sie überzeugten sich vom reibungslosen Ablauf bei der Registierung der Evakuierten: Fürstenaus neue Bürgermeister Manuela Nestroy und IGS-Schulleiter Jürgen Sander, für den es auch neu war, wie schnell eine Schule zu einem Evankuierungszentrum werden kann. Foto: Jürgen AckmannSie überzeugten sich vom reibungslosen Ablauf bei der Registierung der Evakuierten: Fürstenaus neue Bürgermeister Manuela Nestroy und IGS-Schulleiter Jürgen Sander, für den es auch neu war, wie schnell eine Schule zu einem Evankuierungszentrum werden kann. Foto: Jürgen Ackmann
Jürgen Ackmann

Fürstenau. "Bisher habe ich so etwas immer nur aus anderen Orten gehört. Nun bin ich selbst betroffen." Ein wenig überrascht war eine Fürstenauerin, die sich am Dienstagabend als Evakuierte auf dem Eingangsflur der Integrierten Gesamtschule wegen einer Bombenentschärfung im Fürsten Forest wiederfand.

Um 14 Uhr war die Nachricht an der IGS bei Schulleiter Jürgen Sander eingetrudelt. Bis 15.30 Uhr sei dann der Schulunterricht noch weitergelaufen. Dann sei Schluss gewesen, um das Feld für das DRK zu räumen. Das fackelte nicht lang. Bereits

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN